Der Augustaplatz in Baden-Baden (Foto: imago images, IMAGO / CHROMORANGE)

Älterer Mann stirbt nach Raub seiner Geldbörse

Baden-Baden: Viele offene Fragen nach mysteriösem Todesfall am Augustaplatz

STAND

Nach dem Tod eines älteren Mannes am Samstag in Baden-Baden ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Zusammenhangs mit einem Geldbörsenraub. Der Mann war während eines Gesprächs mit einem Busfahrer zusammengebrochen und gestorben.

Nach den aktuellen Ermittlungen der Polizei war dem Senior zuvor im dritten Untergeschoss der Kongresshaus-Tiefgarage in Baden-Baden am Samstag von einem Unbekannten die Geldbörse abgenommen worden. Ob es dabei zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen war, gilt es nach Angaben des Polizeipräsidiums Offenburg noch zu klären. Nach dem Raub fuhr der Hochbetagte mit seinem Auto aus der Tiefgarage, stellte seinen Wagen ab und wandte sich gegen 11:50 Uhr an einen Busfahrer. Während des Gesprächs mit dem Fahrer brach der Mann zusammen und starb.

Augustaplatz von Kriminaltechnik untersucht

Mittlerweile wurden Zeugen befragt und der Bereich um den Augustaplatz und die Tiefgarage von der Kriminaltechnik nach Spuren abgesucht - die Ermittlungen dauerten am Samstag bis in die frühen Abendstunden. Das Ziel war es laut Polizei, nähere Informationen zu dem Tod des Mannes, aber auch zu den Geschehnissen davor in Erfahrung zu bringen. Eine am Sonntag durchgeführte Obduktion des Leichnams ergab, dass der Rentner an einer inneren Ursache verstarb.

Polizei sucht Zeugen

Die Suche der Polizei konzentriert sich jetzt auf einen Mann, der zwischen 11:15 Uhr und 11:45 Uhr in der Kongresshaus-Tiefgarage und im dortigen Treppenhaus unterwegs war. Er trug dunkle Kleidung und eine dunkle Basecap. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Gesuchten, aber auch zu dem Vorfall im dritten Untergeschoss der Tiefgarage machen können, werden gebeten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0781/212820 in Verbindung zu setzen.

STAND
AUTOR/IN