STAND
AUTOR/IN

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat seine Pläne für den Ausbau der B462 präsentiert. Auch die Autobahn-Anschlussstelle Rastatt-Nord wird umgebaut.

Die B462 soll von zwei auf vier Spuren verbreitert werden. Die Bundesstraße verbindet das Rastatter Mercedes-Benz Werk mit der A5. Gerade zu Stoßzeiten kommt es hier oft zu Staus.

Muggensturmer laufen Sturm

Um das rund 77 Millionen Euro teure Bauprojekt gibt es viele Diskussionen. Die Planungen laufen bereits seit Jahren. Um das rund 77 Millionen Euro teure Bauprojekt gibt es viele Diskussionen. Künftig soll bei der Anschlussstelle Rastatt-Nord nämlich der Anschluss der B462 an die Kreisstraße nach Muggensturm wegfallen. Dagegen wehrt sich die Gemeinde Muggensturm.

Der Anschluss nach Muggensturm wird zurückgebaut. (Foto: SWR, SWR/Michaely, Jörn)
Der Anschluss nach Muggensturm wird zurückgebaut. SWR/Michaely, Jörn

Nach Ansicht des Regierungspräsidiums wäre ein Ausbau der Kreisstraße ein unnötiger Eingriff in die Natur und auch verkehrstechnisch nicht sinnvoll. Durch den Ausbau der Anschluss-Stelle Rastatt/Nord zu einem sogenannten Kleeblatt soll der Verkehr künftig reibungslos fließen. Zu den Stoßzeiten kommt es an der B462 täglich zu Staus. Die Planfeststellung für das Projekt ist Ende 2022 geplant. Der Bau könnte frühstens 2025 beginnen.

STAND
AUTOR/IN