So wie hier in Japan könnte bald eine schwimmende Photovoltaik-Anlage entstehen.

So groß wie 12 Fußballfelder

Bundesweit größte schwimmende Photovoltaik-Anlage in Bad Schönborn genehmigt

Stand
AUTOR/IN
Andreas Fauth
Ein Bild von Andreas Fauth

Das Landratsamt Karlsruhe hat die Genehmigung für eine schwimmende Photovoltaik-Anlage auf einem See in Bad Schönborn im Kreis Karlsruhe erteilt. Laut Gemeinde wird sie die größte Anlage dieser Art in Deutschland.

Die Genehmigung des Landratsamts Karlsruhe für das Großprojekt in Bad Schönborn (Kreis Karlsruhe) ist da: Auf einer Fläche von 8,7 Hektar, also etwa 12 Fußballfeldern, soll auf dem Philippsee im Ortsteil Langenbrücken eine schwimmende Photovoltaik-Anlage entstehen.

Photovoltaik-Anlage entsteht auf Philippsee in Bad Schönborn

Laut Landratsamt Karlsruhe erreicht die Anlage eine Leistung von 15 Megawatt Peak und dient dazu, künftig den Strombedarf des Kieswerks am Philippsee zu decken und überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Um mögliche Auswirkungen auf die Umwelt zu überwachen, soll die Gewässerqualität regelmäßig untersucht werden. Die Erlaubnis ist nach Angaben des Landratsamtes auf 25 Jahre befristet.

"Die Genehmigung ist ein kleiner, aber wichtiger Schritt in der Energiewende."

"Es ist ein Meilenstein für die Realisierung von Deutschlands größter schwimmender Photovoltaikanlage auf unserer Gemarkung erreicht", wird Bad Schönborns Bürgermeister Klaus Detlev Huge (SPD) in der Mitteilung des Landratsamtes zitiert. Der Gemeinderat habe für dieses "Vorzeigeprojekt der Energiewende" auf dem Philippsee mit einstimmigen Beschlüssen zuvor gerne die baurechtlichen Voraussetzungen geschaffen. Das Landratsamt habe das erste derartige Verfahren im Kreis Karlsruhe in neun Monaten zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht. Die jetzt erteilte Genehmigung setze einen Maßstab für alle nachfolgenden Verfahren.

Kritik an Gesetzesvorgaben zu schwimmenden Photovoltaik-Anlagen

Baggersee Stürmlinger See bei Durmersheim (Landkreis Rastatt)
Auch auf dem Stürmlinger See bei Durmersheim soll eine schwimmende PV-Anlage enstehen.

Schwimmende Photovoltaikanlagen können nach Ansicht von Umweltexperten einen Beitrag zur Energiewende leisten. Laut Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) gibt es vor allem im Oberrheingraben viele aktiv betriebene Baggerseen und damit eine Vielzahl an potenziellen Flächen für entsprechende Projekte. Ein schwimmende Photovoltaikanlage gibt es beispielsweise bereits in Renchen im Ortenaukreis. In Durmersheim im Kreis Rastatt sollen ebenfalls Solarpanels auf einem See angebracht werden. Allerdings dürfen entsprechende Anlagen laut Gesetz nur 15 Prozent eines Sees einnehmen.

"Ich bin sehr froh, wenn das Potential der Kies-Seen insbesondere hier im Rheintal für einen Erfolg der Energiewende noch stärker genutzt wird, statt Ackerflächen und Wiesen mit PV-Anlagen zu bedecken."

Das sieht auch Bürgermeister Klaus Detlev Huge kritisch. Die Bundesregierung sei gefordert, die Beschränkung auf nur 15 Prozent der Seefläche schnellstmöglich aufzuheben. Das Projekt auf dem Philippsee musste demnach wegen dieser Einschränkung von geplanten 12 Hektar auf 8,7 Hektar reduziert werden. Und das, obwohl alle anderen Nutzer des Sees, wie zum Beispiel Restaurantpächter, Surfer und Angler, auch der größeren Lösung zugestimmt hätten, so Huge.

Mehr zu Photovoltaik-Anlagen auf Baggerseen

Rastatt

Energiewende mit Hürden Geplante Photovoltaik-Anlage auf Baggersee bei Durmersheim vor dem Aus?

Eine geplante Photovoltaik-Anlage auf dem Stürmlinger See bei Durmersheim (Kreis Rastatt) steht wegen neuer Vorgaben möglicherweise vor dem Aus. Und das ärgert die Verantwortlichen.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Durmersheim

Anlage zu groß Bund lehnt schwimmende Photovoltaikanlage auf Durmersheimer Baggersee ab

Das Bundeswirtschaftsministerium hat den Bau einer großflächigen Photovoltaik-Anlage auf einem Baggersee in Durmersheim (Kreis Rastatt) vorerst abgelehnt. Die geplante Anlage sei zu groß.

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

Renchen/Ortenaukreis

Beispiel aus Renchen Welche Argumente es für schwimmende Photovoltaik auf dem See gibt

Auf einem See in Renchen schwimmt seit vier Jahren eine Photovoltaik-Anlage - die erste kommerzielle Anlage dieser Art in ganz Deutschland. Aber wo liegen Potenzial und Gefahren?

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe