STAND
AUTOR/IN

Der Bau des neuen Gasmotorenkraftwerks in Pforzheim ist fast abgeschlossen. Als letzte, große Baumaßnahme wurde am Mittwoch der erste der beiden Schornsteine montiert.

Mit zwei Schwerlastkränen wurden die beiden Teilstücke des ersten der beiden 54 Meter hohen Schornsteine an ihre Position gebracht und zusammenmontiert. Noch in dieser Woche folgt der zweite. Im August wolle man dann mit dem aufwändigen Prozess der Inbetriebnahme beginnen, so die Betreiber.

Anfang 2022 soll die 75 Millionen Euro teure Anlage in den Dauerbetrieb gehen. Fünf riesige Gasmotoren erzeugen künftig jeweils 50 Megawatt Strom und Fernwärme. Auf Kohle könne man dann komplett verzichten, heißt es. So könnten jährlich 35.000 Tonnen CO² eingespart werden. Das Pforzheimer Heizkraftwerk, in dem auch Biomasse verbrannt wird, versorgt rund 20.000 Haushalte.

STAND
AUTOR/IN