STAND

Pforzheim nimmt als eine von 40 Kommunen am bundesweiten Modellprojekt „Weltoffene Kommune“ teil. Wie die Stadt mitteilte, soll damit das Zusammenleben unabhängig von Herkunft, Weltanschauung und Religion verbessert werden.

Finanziert und unterstützt wird das Projekt „Weltoffene Kommune“ von der Bertelsmann Stiftung, der gemeinnützigen Phineo AG sowie der Bundesbeauftragten für Migration.

Projekt geht bis 2022

Am Freitag beginnt der insgesamt zweijährige Prozess mit einem Auftaktgespräch in Pforzheim. Im Projektzeitraum soll die Integrationsarbeit in der Stadt analysiert und Angebote entwickelt werden, damit Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung wirkungsvoller Rassismus und Diskriminierung entgegentreten können. Außerdem soll es Bürgerdialoge geben, um gemeinsames Verständnis und Akzeptanz aufzubauen.

STAND
AUTOR/IN