STAND
AUTOR/IN

Auf der Bundesstraße zwischen Rastatt und Gaggenau ist am Montagvormittag eine 18 Kilometer lange Teststrecke für elektrisch betriebene Oberleitungs-Lkw in Betrieb genommen worden.

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, und der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann haben die Pilotstrecke von eWayBW feierlich in Betrieb genommen. Lkws mit entsprechender Technik können über Oberleitungen ihren Fahrstrom beziehen. Gleichzeitig wird eine Batterie aufgeladen, die dem Lkw eine emissionsfreie Weiterfahrt nach Ende der Oberleitungsstrecke ermöglicht. Die Testphase dauert bis Juni 2024 an.

Vier Kilometer lange Teststrecke im Murgtal

Die insgesamt rund vier Kilometer lange Teststrecke befindet sich auf der B462 zwischen Kuppenheim und Gernsbach (Kreis Rastatt) im Murgtal, ist aber in zwei Teilabschnitte unterteilt. Neben Hybrid-Oberleitungs-Lkws sollen bei dem rund 28 Millionen Euro teuren Projekt auch andere alternative Antriebsformen untersucht werden. In der knapp einjährigen Bauphase des Projekts kam es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen.

Lkw-Verkehr mit Strom aus Oberleitungen - wie funktioniert das?

Die Oberleitungs-Lkws funktionieren ähnlich wie Züge, die ihr Gestell ausfahren und damit den Kontakt zu den gespannten Oberleitungen herstellen. Über solche Oberleitungen sollen bei diesem System auch die Lkws ihren Strom aufnehmen - einmal um auf der Strecke mit Elektroantrieb zu fahren und zum anderen, um ihre Batterie aufzuladen, damit man zwischendurch auch ohne Oberleitung mit dem E-Motor weiterfahren kann. Auf einer solch ausgebauten elektrische Strecke entsteht im Vergleich zu einem Diesel-Lkw pro Kilometer rund ein Viertel weniger klimaschädliches CO2, sagen Wissenschaftler.

Teststrecke im Murgtal bietet besondere Voraussetzungen

Es gibt noch zwei weitere Teststrecken in Deutschland mit Oberleitungs-Lkws: in Hessen und in Schleswig-Holstein. Das sind jeweils Autobahnstrecken. Im Vergleich dazu ist die Teststrecke in Baden-Württemberg völlig anders: Sie ist kurvig, bergig, sie hat Tunnel, Brücken und es gibt Anwohner. Für Oberleitungen sei das eine echte Herausforderung - so hat es der Wissenschaftler formuliert, der das Projekt fachlich begleitet.

Es ist aber vor allem eine Strecke mit viel Lkw-Verkehr - hier sitzen mehrere Papierfabriken und etliche Industrieunternehmen. Hier kommen also viele gefahrene Lkw-Kilometer zusammen. Diesel-Lkws sind besonders klimaschädlich. Da wäre die elektrische Variante eine Entlastung. Man will in dem Versuch auch untersuchen, ob es weniger Lärm gibt, aber auch weniger Feinstaub und Stickoxide ausgestoßen werden.

Kritik an Oberleitungsprojekt

Lkw mit Oberleitung sind allerdings keine Lösung für überall. Die jüngste Studie kalkuliert mit rund 4.000 Kilometern, die ausgebaut werden könnten, also ein Drittel des Lkw-Fernverkehrs. Damit würden pro Jahr bis zu zwölf Millionen Tonnen CO2 eingespart. Der Bund der Steuerzahler sagt, dieses bundesweite Projekt sei eine Investition in die Sackgasse: viel Geld für eine Technologie, von der man nicht weiß, ob es die Zukunft ist.

Gernsbach

Pilotprojekt vor dem Start Oberleitungslaster rollen bald durch das Murgtal

Die Bauarbeiten am Pilotprojekt eWayBW auf der B462 zwischen Kuppenheim und Gernsbach (Kreis Rastatt) sind abgeschlossen. Damit ist der Weg frei für den Testbetrieb von Hybrid-Oberleitungs-Lkw.  mehr...

Murgtal

Neue Technologie im Feldversuch eWayBW: Wasserstoff-Lkw im Murgtal im Test

Das Oberleitung-Lkw-Projekt eWayBW im Murgtal wird erweitert: Zusätzlich soll dort ein klimafreundlicher Lastwagen des Ulmer Lkw-Herstellers Iveco getestet werden. Er wird ausschließlich mit Wasserstoff betrieben.  mehr...

Kuppenheim

Lastwagen mit Strom durchs Murgtal Sieben Millionen Euro für Oberleitungsprojekt im Kreis Rastatt

Das Oberleitungsprojekt eWayBW im Murgtal wird mit rund sieben Millionen Euro vom Bundesumweltministerium gefördert. Das hat Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.  mehr...

E-Mobilität im Murgtal Mit Oberleitungs-Lkws CO2 sparen - so soll das gehen

Zwischen Kuppenheim und Gernsbach im Landkreis Rastatt werden Oberleitungen montiert. Ab Frühjahr 2021 sollen O-Lkw hier testen, wie viel umweltfreundlicher sie fahren als Diesel-Lkw.  mehr...

STAND
AUTOR/IN