Flussgrundel bei Ketsch (Foto: Pressestelle, Regierungspräsidium Karlsruhe)

Neue Fischart im Oberrhein heimisch

Flussgrundel im Rhein zwischen Karlsruhe und Mannheim nachgewiesen

STAND
AUTOR/IN

Im Rhein zwischen Mannheim und Karlsruhe ist eine neue Fischart nachgewiesen worden. Wie das Regierungspräsidium Karlsruhe mitteilt, handelt es sich dabei um die Flussgrundel.

Mit der Flussgrundel gibt es jetzt vier Grundelarten im Rhein, so das Regierungspräsidium. Bei einer Fischinventur im Jahr 2021 hatte die Fischereibehörde nicht wie üblich nur viele Schwarzmundgrundeln in ihren Keschern, sondern zusätzlich die für den Oberrhein im Regierungsbezirk Karlsruhe bislang noch unbekannte Flussgrundel.

Flussgrundel vermehrt sich in der Region

Bei der Befischung wurden insgesamt sechs Flussgrundeln an zwei unterschiedlichen Standorten bei Ketsch (Rhein-Neckar-Kreis) nachgewiesen. Das Vorkommen konnte in diesem Frühjahr mit einer größeren Anzahl an Flussgrundeln aus natürlicher Vermehrung bestätigt werden. Damit ist eine neue Fischart bei uns angekommen.

Massenvorkommen der Schwarzmundgrundel (Foto: Pressestelle, Regierunspräsidium Karlsruhe)
Massenvorkommen der Schwarzmundgrundel Pressestelle Regierunspräsidium Karlsruhe

Experten haben die Flussgrundel im Oberrhein erwartet

Eigentlich hatten die Mitarbeiter der Fischereibehörde im Regierungspräsidium Karlsruhe diese Fischart bereits erwartet. Denn im Rhein nördlich des Mains ist die Flussgrundel schon seit 2008 bekannt. Damals wurde sie erstmals im Duisburger Hafen in Nordrhein-Westfalen nachwiesen. Es hat nun mehr als zehn Jahre gedauert, bis die Flussgrundel den Oberrhein von Baden-Württemberg erreicht hat.

Rastatt

Fast ausgestorbene Heringsart 450.000 Maifische bei Steinmauern in den Rhein eingesetzt

Rund 450.000 winzige Maifisch-Larven haben Fischereiverbände in Steinmauern und Au am Rhein (Kreis Rastatt) im Rhein ausgewildert. Der Fisch soll dort wieder angesiedelt werden.  mehr...

Ökologie Wildtiere erobern die Stadt – Wie neue Arten entstehen

Kaninchen, Füchse, Amseln, Schnecken: Immer mehr Tierarten passen sich an das Leben in Städten an. Sie ändern die Farbe, ändern ihre Fressgewohnheiten und singen oder rufen gegen den Lärm an.  mehr...

SWR2 Wissen SWR2

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg investiert Millionen Regierung zieht Bilanz: Der Schutz von Natur und Artenvielfalt gelingt

Das Land investiert Millionen in den Arten- und Naturschutz. Die Regierung hat in ihrer Bilanz am Dienstag betont, dass das Sonderprogramm in Baden-Württemberg von Wissenchaftlern als Erfolgsmodell gesehen wird.  mehr...