hochmoor,moorsee,kaltenbronn (Foto: IMAGO, IMAGO / Shotshop)

Baubeginn im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Moorstation auf dem Kaltenbronn soll Klassenzimmer in der Natur sein

Stand
AUTOR/IN
Patrick Neumann
Patrick Neumann (Foto: SWR, SWR -)

Auf dem Kaltenbronn am Hohlohturm entsteht eine Moorstation. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord will damit das Bewusstsein für Moore wecken.

Moore reinigen und speichern unser Wasser, binden CO2 und wirken stabilisierend auf das Klima. Sie haben also eine wichtige Funktion in unserem Ökosystem. Und nicht zuletzt sind die Moore Heimat vieler Pflanzen und Tiere. Aber: Die Moore sind bedroht. Auch hier im Schwarzwald. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord baut daher gerade eine Moorstation auf dem Kaltenbronn in der Nähe der noch existierenden Moore.

210.000 Euro an Landesmitteln wird das Projekt kosten, wenn es dann voraussichtlich im Oktober eröffnet werden wird. Das Gebäude ist klein, der Natur angepasst und besteht vor allem aus Holz. Es soll im Einklang mit der Natur stehen. Auf Dämm- und Klebstoffe wird verzichtet.

"Die Moorstation soll eine Art Klassenzimmer für Alle im Freien werden"

Die Themen Wald - Klima - Moor werden in der Moorstation thematisch behandelt. Etwa 600.000 Besucher kommen jedes Jahr auf den Kaltenbronn um das Naturparadies Moor zu erleben. Das Betreten der Moore ist verboten - es gibt aber Holzstege, von denen aus man das Biotop anschauen kann.

Symbolischer Baubeginn der Moorstation auf dem Kaltenbronn (Foto: SWR)
Symbolischer Baubeginn der Moorstation auf dem Kaltenbronn

Beim symbolischen Spatenstich für das Projekt Moorstation betonte Gernsbachs Bürgermeister Julian Christ aber auch die Notwendigkeit besserer öffentlicher Verkehrsmittel. Der ÖPNV sei ausbaufähig, was Ziele und Taktzahl betreffe. Vor allem bei steigenden Besucherzahlen im Schwarzwald müsse man Alternativen zum Auto bieten.

Mehr zum Hochmoor am Kaltenbronn

Kaltenbronn

Einzigartige Naturlandschaft im Schwarzwald Trockenheit in BW: Gefahr für das Hochmoor Kaltenbronn

Das Hochmoor gilt als eines der letzten intakten Moore in Deutschland. Auch wenn jetzt wieder genügend Wasser vorhanden ist, macht ihm der Klimawandel zu schaffen.

Gernsbach

Auf Erkundungstour im Schwarzwald Tag des Baumes: Die Moorbirke prägt das Hochmoor Kaltenbronn

Die Moorbirke ist schon von weitem an ihrer weißen Rinde zu erkennen. Am Tag des Baumes steht der Baum des Jahres 2023 für eine typische Art, die in den gefährdeten Mooren zuhause ist.

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW