STAND

Im Prozess um eine mutmaßliche Vergewaltigung am Badischen Staatstheater hat die Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und sieben Monaten gefordert, die auch zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Die Verteidigung dagegen hat vor dem Karlsruher Amtsgericht heute auf Freispruch plädiert. Ein Opern-Mitarbeiter des Theaters ist angeklagt, weil er während einer Premierenfeier einen Statisten in einer Künstlergarderobe vergewaltigt haben soll. Ob das Urteil am Nachmittag verkündet wird ist derzeit unklar.

STAND
AUTOR/IN