STAND

Rund 770 Lebensmittelkontrollen sind im vergangenen Jahr in Karlsruhe ausgefallen. Das sind knapp 300 Kontrollen mehr als noch 2018. Grund dafür sind laut dem Veterinäramt Karlsruhe die wachsenden Aufgaben für die Kontrolleure. Neue Regeln und Vorschriften erschwerten die Arbeit für die Lebensmittelkontrolleure. Deshalb fallen immer öfter Kontrollen aus. Das bedeute aber nicht, dass Betriebe deshalb nicht überprüft würden, versichert das Veterinäramt. Nur die Abstände zwischen einzelnen Untersuchungen erhöhten sich. Außerdem gab es etwa 1.000 außerplanmäßige Kontrollen wegen Verbraucherbeschwerden. In rund 60 Prozent der Fälle im vergangenen Jahr gab es etwas zu beanstanden. Meistens handelte es sich um Hygienemängel. Sieben Betriebe mussten deshalb sogar vorübergehend geschlossen werden, bis die Mängel beseitigt wurden.

STAND
AUTOR/IN