STAND

Die Industriegewerkschaft Bau warnt vor einem Mangel an Seniorenwohnungen in Karlsruhe. Die Zahl der älteren Menschen wachse weiter an. Doch nur ein kleiner Teil der Wohnungen in der Stadt sei seniorengerecht gebaut.

Bis 2035 werde die Zahl der über 65-Jährigen in Karlsruhe auf rund 70.000 anwachsen. Das wären nach Angaben der IG Bau 23 Prozent mehr als vor drei Jahren. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf eine Demografie-Prognose des CIMA-Instituts für Regionalwirtschaft. Doch nur ein kleiner Teil der Wohnungen in der Stadt sei für die wachsende Generation Ü65 geeignet. Deshalb müssten künftig mehr seniorengerechte Wohnungen gebaut werden. Mit beispielsweise barrierefreien Duschen und breiteren Türen für Rollstühle. Die Gewerkschaft fordert zudem, dass der Bund entsprechende Förderprogramme deutlich erhöht.

STAND
AUTOR/IN