STAND

Nach einem Fahrzeugbrand am Dienstagvormittag bei Pforzheim war die A8 für drei Stunden gesperrt. Auch in Richtung Stuttgart ging nach einem Unfall stundenlang nichts mehr.

Dort hatte ein Auffahrunfall zu einem Verkehrschaos geführt. Ein 63-Jähriger Fahrer eines Kleinlasters wurde laut Polizei schwer verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 200.000 Euro.

Zwischen Pforzheim-Ost und -West in Richtung Karlsruhe war zunächst am Vormittag ein Lkw war in Brand geraten. Nachdem der 27-jährige Fahrer ein Knallen aus dem Motorraum gehört hatte und Rauch aufgestiegen war, gelang es ihm noch, seinen Lkw kurz vor der Ausfahrt Pforzheim-West abstellen. Kurze Zeit später stand das Führerhaus in Flammen.

Stau durch Bergungsarbeiten

Bis etwa 14 Uhr dauerten am Dienstagnachmittag die Bergungs- und Reinigungsarbeiten. Erst dann war die Autobahn wieder frei. Durch die Vollsperrung entstand zeitweise ein Stau von bis zu elf Kilometern.

STAND
AUTOR/IN