STAND

Siemens stellt für die Weiterbildung seiner Mitarbeiter im Werk Rastatt in den nächsten Jahren zusätzlich 840.000 Euro zur Verfügung. Das gaben der Betriebsrat und der Leiter des Werkes heute bekannt. Der Konzern Siemens will mit bis zu 100 Millionen Euro nach eigenen Angaben die Zukunftsfähigkeit seiner Standorte in Deutschland verbessern. Laut Werksleiter Stephan Guse spiele die Automatisierung und Digitalisierung der Produktion auch in Rastatt eine immer größere Rolle. Die rund 700 Mitarbeiter in Rastatt können sich deshalb ab heute auf Weiterbildungs- und Studienplätze bewerben, damit sie auf zukünftige Jobs im Werk vorbereitet sind. Man sei froh, dass so Kollegen von wegfallenden Jobs in neuen Aufgaben, die die Automatisierung mit sich bringt, eingesetzt werden können. Siemens produziert in Rastatt Komponenten zur Wärmegewinnung durch Öl und Gas.

STAND
AUTOR/IN