STAND

Nach der versuchten Tötung am Bahnhof in Waghäusel hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Sie sollen einen 54-jährigen Mann am Dienstagabend auf die Gleise gestoßen haben.

Die beiden Tatverdächtigen wurden in einer Asylbewerber-Unterkunft festgenommen. Es handelt sich um zwei Brüder im Alter von 22 und 25 Jahren. Der Ältere soll den 54-Jährigen am Bahnsteig in Waghäusel (Landkreis Karlsruhe) angegriffen und in das Gleisbett gezogen haben. Anschließend habe er das Opfer daran gehindert, das Gleisbett wieder zu verlassen. Der jüngere Bruder soll währenddessen den Tatort abgeschirmt haben.

Opfer auf dem Weg der Besserung

Das Opfer wurde von einem einfahrenden Zug schwer verletzt. Es befindet sich inzwischen auf dem Wege der Besserung und ist vernehmungsfähig. Der Mann gab an, ohne erkennbaren Grund unvermittelt angegriffen worden zu sein.

Nach dem Angriff am Dienstagabend hatten Ersthelfer den Mann versorgt, ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Bahnstrecke wurde vorübergehend gesperrt. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung setzte die Polizei neben zahlreichen Streifenwagen auch zwei Polizeihubschrauber ein.

STAND
AUTOR/IN