STAND
AUTOR/IN

Anmoderation:

Baden-Baden ist eine grüne Stadt. Stellenweise ist die Atmosphäre dort sogar mediterran. Wenn man zum Beispiel die Straße von Baden-Baden ins benachbarte Rebland fährt, fühlt man sich beinahe wie in Spanien. 70 Mandelbäume stehen dort entlang der Straße. Das ist eine echte Touristenattraktion. Mancher fährt eigens dafür dorthin – so auch mein Kollege Patrick Neumann:

BmE Mandelblüte in BAD für SWR 4 Baden Aktuell am MI

Zartrosa wehen die Mandelblüten im Wind und verströmen einen samtenen Duft. Stellenweise flattern kleine Blütenblätter zur Erde, es sieht ein bisschen aus wie Schnee. Klar – der Höhepunkt der Mandelblüte ist vorbei – aber schön anzusehen sind die Bäume im Rebland immer noch. Markus Brunsing vom Gartenamt der Stadt Baden-Baden

O-ton brunsing

Immer wieder halten an der relativ stark befahrenen Landesstraße zwischen Baden-Baden und dem Rebland Autos an. Menschen steigen aus und bewundern die Mandelbäume und fotografieren kräftig. So auch diese beiden Damen

O-ton uf

Die Mandelbäume stammen ursprünglich aus Asien. Die Bäume in Baden-Baden allerdings sind waschechte Pfälzer. Dort hat das Pflanzen von Mandelbäumen in den Weinbergen nämlich Tradition. Markus Brunsing vom Gartenamt

O-ton brunsing

Übrigens: Die Mandelbäume sind auch für heimische Gärten gut geeignet und sie kommen mit dem Klimawandel bestens zurecht. Deswegen hat sich auch die Stadt Baden-Baden entschlossen, künftig noch mehr Mandelbäume im Rebland zu pflanzen. Schöne Aussichten!

Abmoderation:
Baden-Baden und seine Mandelbäume. Ein Beitrag von Patrick Neumann.

STAND
AUTOR/IN