STAND
AUTOR/IN

In der Region starten am Montag sogenannte "Lernbrücken“. Bei der vom Kultusministerium organisierten Nachhilfe-Aktion können Schüler versäumten Stoff aus der Corona-Zeit nachholen.

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Schultypen, die während der coronabedingten Schulschließungen Probleme mit dem Unterricht zu Hause hatten. In freiwilligen Förderkursen werden in den letzten beiden Sommerferienwochen Unterrichtsinhalte wiederholt.

Einsatz auch für Lehrer freiwillig

Auch der Einsatz der Lehrer ist freiwillig und wird stundenweise vergütet. Allein in Rastatt bieten acht Schulen die Nachhilfe-Lernbrücken an. Rund 250 Schüler nehmen dort daran teil, 20 Lehrerinnen und Lehrer haben sich bereit erklärt, mitzumachen. Lernbrücken-Angebote gibt es auch in vielen Schulen in Karlsruhe, Pforzheim, Bruchsal und anderswo in der Region. Landesweit rechnet das baden-württembergische Kultusministerium mit rund 61.500 Schülern.

"Mit Ihrem Einsatz leisten Sie einen wichtigen Beitrag, um den Kindern den Einstieg in das neue Schuljahr zu erleichtern."

Hans Jürgen Pütsch (CDU), Rastatter Oberbürgermeister zum Einsatz von Lehrkräften bei Lernbrücken

Lehrergewerkschaft übt Kritik

Gegen die Idee, Schüler in den Sommerferien zu fördern, spricht aus Sicht des Landesverbands der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) nichts. Doch die Konzentration auf die Fächer Deutsch und Mathematik reiche nicht aus. Und Schüler, die bereits in der Vergangenheit nicht erreicht wurden, hätten in den Sommerferien kaum Interesse, Deutsch und Mathe zu büffeln. Auch die auf dem Land lebenden Kinder und Jugendliche könnten Probleme bekommen, wenn etwa Busse nicht führen.

Lernbrücken in den Sommerferien Elternvertreter und Gewerkschaften kritisieren Nachhilfeprogramm

In den letzten beiden Wochen der Sommerferien wird es in Baden-Württemberg ein Nachhilfeangebot - so genannte Lernbrücken - geben. So soll während der Schulschließungen versäumter Stoff nachgeholt werden. Gewerkschaften und Elternvertreter kritisieren das Konzept.  mehr...

Kurz vor Ferienbeginn in Baden-Württemberg Zu wenig freiwillige Lehrer für geplantes Nachhilfeprogramm in den Sommerferien?

Kurz vor Beginn der Sommerferien in Baden-Württemberg gibt es noch einige Unklarheiten zu den sogenannten "Lernbrücken". Mit dem Förderunterricht soll in den letzten beiden Ferienwochen der wegen der Corona-Schulschließungen versäumte Stoff aufgeholt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN