STAND

Im Schulbusverkehr werden ab Montag auf vielen Linien der Region zusätzliche Busse eingesetzt. Grund sind unter anderem die steigenden Corona-Infektionszahlen.

Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) mitteilt, habe man zusammen mit Partnerunternehmen kurzfristig weitere Kapazitäten im Schulbusverkehr in den Kreisen Rastatt und Baden-Baden geschaffen. Auf vielen Linien werden zusätzliche Busse eingesetzt – etwa zwischen Kuppenheim und Rastatt oder Bad Herrenalb und Baden-Baden. Bereits Anfang Oktober hatte der KVV den Schulbusverkehr erweitert, vor allem im Kreis Karlsruhe.

Auch Pforzheim verstärkt Schulbusverkehr

Ziel ist es, dass sich die Schüler auf möglichst viele Busse verteilen, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu vermindern. Auch in Pforzheim wollen die Stadt und die beteiligten Verkehrsbetriebe den Schulbusverkehr durch den Einsatz zusätzlicher Busse morgens und mittags entzerren. Damit reagiere man auf schnell steigende Infektionszahlen.

Auf welchen Buslinien es in Baden-Baden und im Kreis Rastatt Veränderungen gibt, sehen Sie hier.

Eine Liste der zusätzlichen Fahrten in Pforzheim gibt es hier.

Verkehrsminister beklagt aktuelle Situation Coronavirus: Ministerium reagiert auf volle Schulbusse in Baden-Württemberg

In vielen Regionen Baden-Württembergs beklagen Schulkinder, Eltern und Schulleiter zu volle Busse seit Beginn des neuen Schuljahres. Jetzt reagiert das Verkehrsministerium, indem ein Sonderprogramm verlängert wird.  mehr...

Schüler beklagen Zustände Volle Schulbusse trotz Coronavirus? Verkehrsminister kritisiert Kommunen

Seit Schulbeginn sind zahlreiche Schulkinder Tag für Tag der gleichen Prozedur ausgesetzt: Dichtes Gedränge in Zeiten des Coronavirus sorgt für Frust. Besserung ist in Sicht, doch über die Umsetzung diskutieren die Verantwortlichen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN