KSC will gegen Regensburg dritten Sieg in Folge

Stand
AUTOR/IN
Zurawski, Mathias

Der KSC geht selbstbewusst ins Spiel gegen den Tabellenvorletzten. Das Hinspiel hatten die Karlsruher mit 6 zu 0 gewonnen. KSC-Cheftrainer Christian Eichner erwartet einen körperlich starken Gegner, der sich mit allen Mittel wehrt, so Eichner. Dabei lobt der Trainer seine Mannschaft. Sie habe mittlerweile eine breite Stabilität und werde zeigen, dass sie gewinnen kann. Mit Innenverteidiger Christoph Kobald und Kapitän Jerome Gondorf sind zwei wichtige Spieler beim KSC krankheitsbedingt angeschlagen. Nach abgesessener Gelbsperre kehrt Abwehrspieler Stefan Ambrosius zurück. Rund 16.000 Zuschauer werden zum Heimspiel gegen Regensburg erwartet.

Stand
AUTOR/IN
Zurawski, Mathias