KSC-Fans zünden Pyrotechnik auf der Südtribüne (Foto: IMAGO, Jan Huebner)

KSC stellt wegen Pyro Strafanzeige gegen Unbekannt

STAND
AUTOR/IN
Plies, Rebekka

„Das Ausmaß der Geschehnisse und insbesondere das Verletzen von Personen stellt für uns das Übertreten einer roten Linie dar“, so KSC-Geschäftsführer Michael Becker. Der Verein habe deshalb eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Kurz vor Anpfiff der Partie gegen St. Pauli hatten KSC-Fans Pyrotechnik auf der Südtribüne gezündet. Neun Personen erlitten dabei eine Rauchgasvergiftung, eine Person erlitt laut Verein Verbrennungen. Inzwischen hätten verschiedene Gespräche mit Behörden oder dem Fanprojekt stattgefunden. Ein Austausch mit der sogenannten Szene stehe demnach noch aus. Wegen der Spielverzögerung rechnet der KSC außerdem mit einer hohen Geldstrafe seitens des DFB.

STAND
AUTOR/IN
Plies, Rebekka