Spieler beim Training (Foto: SWR)

Erste Runde in Neustrelitz

KSC will im Pokal endlich ein Erfolgserlebnis

STAND

Zweitligist Karlsruher SC spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der TSG Neustrelitz. Beim Oberligisten will KSC-Cheftrainer Christian Eichner sportlich einen Schritt nach vorne kommen.

In Neustrelitz (Freitag 18 Uhr) wird höchstwahrscheinlich der erst 18 Jahre alte Nachwuchskeeper Max Weiß zwischen den Pfosten stehen. "Die Tendenz geht dazu, dass Max am Freitagabend das Tor hüten wird", sagte Trainer Christian Eichner einen Tag vor der Partie. Mit den Torhüterleistungen in den ersten beiden Liga-Partien gegen Paderborn (0:5) und Magdeburg (2:3) habe das aber nichts zu tun.

Mittelfeldmann Jensen wieder im Kader

"Es ist ja nicht so, dass wir acht Tore bekommen haben, weil Kai Eisele im Tor steht", betonte Eichner. Eisele hatte bislang den an der Hand operierten Marius Gersbeck vertreten. Das Comeback des Karlsruher Stammkeepers rückt näher. Mittelfeldmann Leon Jensen, zuletzt ebenfalls langzeitverletzt, wird schon in Neustrelitz in den KSC-Kader zurückkehren. 

Der Karlsruher Florian Ballas nach der 2:3 Niederlage. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Der Karlsruher Florian Ballas nach der 2:3 Niederlage. Picture Alliance

Eichner warnt vor dem Fünftligisten

Laut Eichner ist die Partie nicht nur wirtschaftlich wichtig, sondern bietet auch die Chance, sportlich wieder einen Schritt nach vorne zu kommen. Zugleich warnte er vor dem Fünftligisten: "Neustrelitz ist für mich eine richtige Männermannschaft, die zudem mit einer Größe ausgestattet ist, die in solchen Spielen nicht uninteressant sein kann." Sein Team müsse unter anderem wachsam sein, was die Tiefensicherung angeht, und den Gegner zum Laufen bringen. "Das wird nur funktionieren, wenn die Mannschaft den hundertprozentigen Fokus hat", so der 39-Jährige.

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Acht Gegentore in zwei Spielen: KSC hadert mit einfachen Fehlern

Der Karlsruher SC verliert auch das zweite Spiel der neuen Saison. Mut machen die zweite Hälfte gegen Magdeburg und die Unterstützung der Fans. Stimmen von Trainer und Spielern.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga KSC-Trainer Eichner hofft auf Sturm-Duo - und Lerneffekt

Der Schock nach der 0:5-Pleite in Paderborn saß zunächst tief beim KSC. Nun hofft Trainer Christian Eichner auf Wiedergutmachung beim Heim-Auftakt gegen Aufsteiger Magdeburg und auf Einsätze der Stürmer Mikkel Kaufmann und Simone Rapp sowie von Kapitän Jerôme Gondorf.  mehr...

Karlsruhe

Teamcheck 2. Bundesliga Karlsruher SC: Realismus "kann auch sexy sein"

Der Karlsruher SC suchte in der vergangenen Saison vor allem nach der Konstanz. Gefunden haben die Badener vor der neuen Spielzeit bereits einen Nachfolger für Torjäger Philipp Hofmann.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR