STAND

Das Landratsamt Karlsruhe hat die Genehmigung für den Bau eines Umspannwerks auf dem Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg erteilt. Der sogenannte Konverter soll Strom aus Norddeutschland in das Wechselstromnetz von Baden-Württemberg einspeisen. Das Umspannwerk kann nach der Sprengung der Kühltürme des Kernkraftwerks auf dem Kraftwerksgelände in Philippsburg gebaut werden. Die Anlage bildet den südlichen Endpunkt der Gleichstromleitung Ultranet. Sie transportiert große Mengen Strom aus Windparks in der Nordsee nach Süddeutschland. Das Umspannwerk spiele eine zentrale Rolle bei der Integration erneuerbarer Energien in das Übertragungsnetz, so der verantwortliche Netzbetreiber TransnetBW. Die Anlage bilde einen wichtiger Baustein für die Versorgungssicherheit ohne Kernkraft und Kohle.

STAND
AUTOR/IN