Ingo Wellenreuther (CDU) unterliegt gegen Zoe Mayer (Grüne) (Foto: SWR)

Kommentar

Historischer Wahlsieg für Karlsruher Grüne

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner

Ein ziemlich abgenutztes Wort: Aber das, was da am Wahlabend in Karlsruhe passiert ist - das ist ganz objektiv gesehen "historisch": Eine Kandidatin der Grünen gewinnt das Direktmandat.

Zur Erinnerung: Ganze dreizehn Mal ging der Wahlkreis Karlsruhe (Stadt) in der Geschichte der Bundesrepublik an die CDU, sechs Mal an die SPD und noch nie (!) an die Grünen. Viel ist gesagt und geschrieben worden über das Duell zwischen dem "Karlsruher Urgestein" gegen den "grünen Shootingstar". Als Ingo Wellenreuther erstmals in den Bundestag einzog, war Zoe Mayer gerade mal sieben Jahre alt: "Alt gegen jung", "Mann gegen Frau", "ein vermeintliches Weiterso gegen das Versprechen von Veränderung" - aber diese Erklärungen greifen zu kurz…

Mehr als "alt gegen jung"

Ingo Wellenreuther hat diesen Wahlkreis – auch das ist historisch - so viel Zeit und Respekt muss sein - so oft wie niemand sonst erst über Liste und dann dreimal in Folge direkt gewonnen. Womöglich hätte er es (wie seine Parteikollegen in den umliegenden Wahlkreisen Rastatt, Karlsruhe (Land), Bruchsal-Schwetzingen und Pforzheim/Enzkreis) auch wieder geschafft –  wäre seine Gegnerin nicht so stark gewesen.

Zoe Mayer als harte Konkurrentin

Zoe Mayer ist kommunalpolitisch kein Neuling, keine junge gehypte Kandidatin, die auf Wahlplakaten gut rüber kommt, ansonsten aber wenig zu sagen hat. Zoe Mayer sitzt seit sieben Jahren im Karlsruher Gemeinderat. Und: Zoe Mayer hat geackert in diesem Wahlkampf, hat eigenen Angaben zufolge am Samstagabend um 23.59 Uhr den letzten Flyer verteilt. Und da schließt sich dann doch wieder der Kreis zum Klischee: Die eine war hungrig, der andere womöglich nicht mehr so sehr…

Generationenwechsel im Bundestag

Ingo Wellenreuther will jetzt vor allem seine Freiheit genießen. Für Zoe Mayer geht die Arbeit dagegen erst richtig los. Am Montag geht ihr Zug nach Berlin…zur ersten Fraktionssitzung der Grünen im Deutschen Bundestag.          

STAND
AUTOR/IN
Sarah Renner