STAND
AUTOR/IN

Das Städtische Klinikum Karlsruhe muss eine weitere Covid-Intensivstation aufmachen. Die zwölf Betten der ersten Station reichten nicht mehr aus, sagte der medizinische Geschäftsführer Michael Geißler dem SWR.

Die Zahlen sind besorgniserregend. Das Robert Koch-Institut meldete am Mittwoch bundesweit 962 Menschen, die binnen 24 Stunden an oder mit dem Corona-Virus gestorben sind. Zudem bleibt die Zahl der Neuinfektionen mit 24.740 sehr hoch.

Für das Klinikum Karlsruhe bedeuten die hohen Zahlen, dass eine zweite Covid-Intensivstation aufgemacht werden muss, denn die bisher zur Verfügung stehenden zwölf Betten sind belegt. Damit könne man auch Corona-Intensiv-Patienten aus anderen Krankenhäusern aufnehmen, denn in Baden-Württemberg sind laut Klinikchef Geißler 90 Prozent der Covid-Intensiv-Betten belegt.

Kein Weihnachtsurlaub fürs Personal

Für das Klinikpersonal bedeute das, dass es keine Pause über Weihnachten geben könne. Im Gegenteil, man habe zusätzliche Schichten eingerichtet, um die Versorgung der Corona-Patienten zu gewährleisten. Außerdem halte man Ärzte und Pflegepersonal in Bereitschaft, da mit einem deutlichen Anstieg der Patientenzahl in den kommenden beiden Wochen zu rechnen sei, so Geißler gegenüber dem SWR.

Wegen Covid weniger Operationen möglich

Die Erweiterung der Corona-Intensiv-Kapazitäten geht nach Angaben des medizinischen Geschäftsführers zulasten anderer Kapazitäten, das heißt, Operationen müssen verschoben werden. Die Notfallversorgung sei aber nach wie vor gewährleistet.

Angespannte Lage auch bei RKH-Kliniken

Auch in den RKH-Kliniken ist die Lage angespannt. Insgesamt ist dort etwa ein Drittel der 117 Intensivbetten von Covid-Patienten belegt. Es sind aber nur noch sechs Intensivbetten frei, zwei davon in Bruchsal und eins in Bretten. In Mühlacker sind alle fünf Intensiv-Betten für Covid-Patienten belegt. Dazu kommt ein hoher Anteil an Covid-Patienten auf allen Normalstationen der RKH-Kliniken.

Bretten

Kaum noch freie Intensivbetten RKH-Kliniken: Corona-Lage bleibt angespannt

Die Corona-Lage in den RKH-Kliniken bleibt angespannt – auch in Bruchsal, Bretten und Mühlacker. Die Verantwortlichen rechnen mit einer weiteren Zunahme von Covid-19-Patienten.  mehr...

Mehr Sicherheit an Weihnachten "Riesengroße" Nachfrage bei Corona-Schnelltest in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg hat am Mittwoch die Corona-Schnelltest-Aktion begonnen. Damit soll für mehr Sicherheit an Weihnachten gesorgt werden. Wer keinen Termin hat, wird es schwer haben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN