Karlsruhe

Kliniken im Landkreis mit Überschuss

STAND

Die Zahl der Corona-Patienten steigt in den Kliniken des Landkreises Karlsruhe weiter deutlich an. Der damit verbundene Ausfall von Personal sei extrem, planbare Operationen würden verschoben, so ein Sprecher der RKH-Klinik-Holding, verantwortlich für die Kreiskrankenhäuser in Bruchsal und Bretten. Beide hätten das vergangene Jahr besser als erwartet abgeschlossen, mit einem Überschuss von 3,1 Millionen Euro. Die Herausforderungen in diesem Jahr seien enorm. Zum einen durch die erwartete Corona-Welle im Herbst, aber auch durch die stark gestiegenen Baukosten. Großprojekte an beiden Standorten, etwa die neue zentrale Notaufnahme in Bruchsal, würden erheblich teurer und die weiteren finanziellen Risiken seien nur schwer abzuschätzen.

STAND
AUTOR/IN
SWR