STAND
AUTOR/IN

Der traditionelle Rathaussturm in Karlsruhe fällt wegen der Corona-Pandemie in seiner üblichen Form aus. Der Festausschuss Karlsruher Fastnacht hat als Ersatz ein aufwändiges Video produziert.

Einen Rathaussturm wie man ihn kennt, mit vielen Menschen und Gedränge, kann es dieses Jahr wegen Corona nicht geben. Dennoch wollen die Karlsruher Narren die Tradition aufrecht erhalten und das Rathaus stürmen. Deshalb haben sie dieses Jahr einen anderen Weg gewählt: Der Rathaussturm wird virtuell gestürmt.

Rathaus wird im Video gestürmt

Vor einer Woche hat der Festausschuss Karlsruher Fastnacht einen Film gedreht, der pünktlich um 11:11 Uhr online geht, denn Corona kann die Narren nicht stoppen, sagt Michel Maier vom Festausschuss Karlsruher Fastnacht.

"Notfalls holen wir uns den Schlüssel auch mit Gewalt!"

Michel Maier, Präsident des Festausschuss Karlsruher Fastnacht

Am Narrenbrunnen beginnt die kleine Geschichte und sie endet zweihundert Meter weiter im Rathaus. Markus Künstler vom Festausschuss hat das Drehbuch ausgearbeitet. So liefen die Dreharbeiten:

Wir lassen uns nicht unterkriegen

Frank Mentrup spielt mit, das hatte er fest zugesagt, sagen die Fastnachter. Bei den Aufnahmen sieht man am grauen Novembernachmittag plötzlich Farbe und lachende Gesichter in der Stadt. Denise Maier ist stellvertretende Jugendvorsitzende im Festausschuss und auch sie ist mit Begeisterung dabei. Ein bisschen Spaß und Freude, und sich nicht unterkriegen lassen, das ist die Botschaft der Karlsruher Narren, sagt sie.

Fastnacht 2020 mit Publikum

Polizei zieht positive Bilanz 50.000 Zuschauer bei Karlsruher Faschingsumzug

Nach den letzten Umzügen am Dienstag endet am Mittwoch die närrische Zeit. In Karlsruhe trotzten die Narren dem Regen. 50.000 Zuschauer kamen zum größten Umzug der Region.  mehr...

STAND
AUTOR/IN