STAND
AUTOR/IN

In Wildberg im Nordschwarzwald kamen vor rund zwei Wochen zwei Uhus auf die Welt. Seitdem werden sie von Naturliebhaber Swen Holzhäuser in ihrem Nest rund um die Uhr beobachtet.

Sind die nicht echt süß? Zwei junge Uhus, die vor knapp zwei Wochen das Licht der Welt erblickt haben. Immer gut behütet von ihrer Mama. Ihr Nest ist in einer Felsspalte in Wildberg (Kreis Calw).

Vögel werden mit Kameras beobachtet

Swen Holzhäuer ist fasziniert von dem, was sich im Nest über seiner Wohnung so tut. Acht Kameras hat er aufgebaut. Somit kann er das Naturspektakel Tag und Nacht beobachten, ohne dass die Vögel gestört werden. Da kommt Papa Uhu auch schon angeflogen. Er ist für das Futter zuständig. Klar, dass der gefiederte Jäger für seine Kleinen nur die tollsten Leckerbissen fängt.

Nahezu jede freie Minute verbringt Swen mit seiner Leidenschaft, die Uhus zu beobachten. "Ja, das ist in Wildberg schon Gesprächsthema. Und es kommen hier viele Spaziergänger vorbei und schauen." In Wildberg sind die Uhu-Geschwister die große Attraktion. Swen Holzhäuer will die Jungtiere so lange im Auge behalten, bis sie ihr Nest verlassen.

Mannheim

Unerwartete Untermieter Uhu-Pärchen nistet in Mannheimer Kirchturm

Vor zehn Jahren waren Uhus noch vom Aussterben bedroht. Mittlerweile ist die Population aber wieder stabil,  und die Vögel erobern neue Lebensräume. In Mannheim hat sich ein Uhu-Paar jetzt in einem Kirchturm eingenistet. Eine kleine Sensation.  mehr...

Steckbrief Uhu

Uhus jagen bei Nacht. Darum haben sie auch solche großen, durchdringenden Augen.  mehr...

Artenschutz in Deutschland Kampf für die Uhus

Mäuse, Vögel oder auch mal ein kleiner Fuchs stehen auf dem Speiseplan des Uhu. Es geht ihm wieder gut. Vor rund 50 Jahren war die größte Eulenart Deutschlands fast ausgestorben.  mehr...

STAND
AUTOR/IN