2022 geht zu Ende. 2023 kommt.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Bihlmayerfotografie)

Ausblick auf das Jahr 2023

Was wird wichtig zwischen Pforzheim, Bruchsal, Karlsruhe und Rastatt?

STAND
AUTOR/IN
Patrick Neumann

In den vergangenen zwei Corona-Jahren war viel Flexibilität notwendig. Das gilt auch für Städte und Kommunen in der Region. Wichtige Projekte sollen dennoch 2023 vorangetrieben werden.

In Karlsruhe steht in diesem Jahr die feierliche Eröffnung des neuen KSC-Stadions an. Die Einweihung des "BBBank Wildpark" war in den vergangenen Jahren immer wieder verschoben worden. Jahrzehnte hat die Planung gedauert. Vier Jahre dauert bis jetzt der Neubau. Nun soll das Stadion im Mai fertiggestellt sein.

Die neue Haupttribüne des Wildparkstadions (Foto: SWR)
Die neue Haupttribüne des KSC-Stadions "BBBank Wildpark"

In Bruchsal wird es Ende Juni musikalisch. Dann erwartet die Stadt bis zu 60.000 Besucher und Musiker zum Landesmusikfest. In Rheinstetten wird Ende des Jahres ein neues Stadtoberhaupt gewählt. Voraussichtlich im Dezember stehen die Oberbürgermeisterwahlen an. Ob Amtsinhaber Sebastian Schrempp (CDU) nach 16 Jahren erneut kandidieren wird, ist noch offen.

Wo wird das neue Großklinikum Mittelbaden entstehen?

Das neue Jahr wird im Raum Rastatt/Baden-Baden vor allem ein Jahr der Weichenstellungen. Wichtigstes Thema wird das geplante Großklinikum sein. Es soll künftig am Rastatter Münchfeldsee entstehen. Eine Bürgerinitiative ist allerdings gegen den Standort und will hierzu einen Bürgerentscheid herbeiführen. Das könnte das Projekt weiter verzögern.

Tunnelbaustelle Rastatt (Foto: SWR)
Blick in die Weströhre des Rastatter Tunnels

Auch am Rastatter Bahntunnel wird 2023 weiter mit Hochdruck gearbeitet. Noch immer läuft das Projekt wegen der Tunnelhavarie vor fünf Jahren dem Zeitplan hinterher. Im neuen Jahr soll die seinerzeit an der Unglücksstelle verschüttete Tunnelbohrmaschine geborgen werden. Der Bahntunnel wird aber, wenn die Bergung der Maschine glatt geht, frühestens im Jahr 2026 ans Netz gehen.

Pforzheim treibt Straßenbau weiter voran

Die großen Straßenbauprojekte in der Region Pforzheim sind Anfang des neuen Jahres im Zeitplan. Von den aktuellen Großprojekten in der Region ist die Pforzheimer Westtangente am weitesten gediehen. Der knapp drei Kilometer lange erste Bauabschnitt bis zur B294 im Enztal soll bis Ende des Jahres fertig sein. Die Westtangente soll die Innenstadt vom Verkehr entlasten.

Autos fahren auf der Autobahn 8 (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Sechsspuriger Ausbau der A8 in der Enztalsenke geht weiter Picture Alliance

Im Zeitplan ist auch der sechsspurige Ausbau der A8 in der Enztalsenke. Hier wird seit Herbst an der Fahrbahn Richtung Stuttgart gearbeitet – bis Ende 2024 soll diese Seite fertiggestellt sein – inklusive der Lärmschutzmaßnahmen. Zu Verzögerungen kam es hingegen beim großen Sanierungsprojekt Schlossberghöfe in der östlichen Innenstadt. Das erste Teilprojekt, das neue Technische Rathaus, wird wohl mit einem Jahr Verspätung erst Anfang 2025 fertig werden.

STAND
AUTOR/IN
Patrick Neumann