Brennende Lagerhalle in Pforzheim bei Müllunternehmen. (Foto: Einsatzreport24)

Sachschaden rund fünf Millionen Euro

Brand bei Alba: Elektroschrott war vermutlich ursächlich

STAND
AUTOR/IN
Katharina Raquet
Bild von Katharina Raquet (Foto: SWR, Patricia Neligan)

Nach dem Großbrand in einem Pforzheimer Industriegebiet vermutet die Polizei, dass Elektroschrott das Feuer verursacht haben könnte. Hinweise auf Brandstiftung wurden nicht gefunden.

Elektronikmüll, der sich in der Hitze entzündet hat, ist vermutlich die Ursache des Großbrandes in einem Pforzheimer Recyclingbetrieb. Eigentlich seien in der Halle, die vergangenen Donnerstag abbrannte, nur Papier und Kartonagen gelagert worden. Immer wieder aber lande fälschlicherweise auch Elektroschrott wie Handy-Akkus im Altpapier, so ein Sprecher. Zudem könne man nach den bisherigen Ermittlungen andere Ursachen wie Brandstiftung ausschließen. Auch das betroffene Unternehmen geht von einer solchen Ursache aus. Das gelte auch für das Feuer zwei Tage später am Standort Waghäusel. In Pforzheim verursachte der Brand einen Schaden von rund fünf Millionen, in Waghäusel von etwa 600 000 Euro.

Immer wieder Elektroschrott im Altpapier

Die 150 mal 30 Meter große Lagerhalle eines Recyclingbetriebs war am Donnerstagnachmittag komplett niedergebrannt. In der Halle waren Altpapier und Elektroschrott gelagert. Die Flammen zerstörten auch mehrere teure Pressmaschinen und beschädigten zudem fünf abgestellte Autos.

Video herunterladen (3,1 MB | MP4)

Brandsachverständige suchten nach der Ursache

Momentan geht die Polizei von einem Schaden in Höhe von rund 5 Millionen Euro aus. Noch bis in die frühen Morgenstunden des Freitag waren die bis zu 100 Feuerwehrleute mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Bundesstraße 294 und die Enztalbahn blieben bis zum Freitagmorgen gesperrt. Verletzte hat es laut Polizei keine gegeben. Brandsachverständige suchten in den letzten Tagennach der Ursache des Großfeuers.

Schwierige Löscharbeiten in Müll-Lagerhalle

Das Technische Hilfswerk war mit Spezialbaggern in der Halle, um das glühende Material herauszuholen, sodass es draußen abgelöscht werden konnte. Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei waren mit einem Großaufgebot im Industriegebiet "Oberes Enztal" im Einsatz. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Ein Übergreifen der Flammen auf eine benachbarte Halle konnte verhindert werden. Allerdings brannten zwei Autos, die vor der Halle geparkt waren, aus.

Walzbachtal

Brombeerhecke löst Flächenbrand aus Abgeerntetes Getreidefeld in Walzbachtal abgebrannt

In Walzbachtal im Landkreis Karlsruhe hat ein Grundstückseigentümer am Mittwochnachmittag versehentlich ein Getreidefeld in Brand gesetzt. Der Mann wollte die Reste einer Brombeerhecke verbrennen. Von dort griff das Feuer auf ein benachbartes, abgeerntetes Getreidefeld über. Die Flammen breiteten sich auf einer Fläche von zwei Hektar aus. Der Feuerwehr gelang es schließlich, den Brand zu löschen.  mehr...

Bad Wildbad

Bad Wildbad Brand in Calmbach: Mann lebensgefährlich verletzt

In Bad Wildbad-Calmbach ist bei einem Brand ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Mehrere weitere Bewohner erlitten leichte Verletzungen.  mehr...

Achern

Bahnstrecke war gesperrt Brand in Sägewerk in Achern: Eine halbe Million Euro Schaden

Bei einem Brand in einem Sägewerk in Achern (Ortenaukreis) ist am Dienstag ein Schaden von rund 450.000 Euro entstanden. Zunächst war das Feuer an einem Bagger ausgebrochen.  mehr...