Drohende Waldbrandgefahr-Förster im Einsatz  (Foto: SWR, Foto: Mathias Zurawski)

Kaum Regen, hohe Temperaturen und viel Sonne

Ein Funke genügt - Extremes Waldbrandrisiko in Waghäusel im Kreis Karlsruhe

STAND
AUTOR/IN
Mathias Zurawski

Die Waldbrandgefahr in Baden-Württemberg steigt und es gibt Regionen, die sind besonders gefährdet. Laut Waldbrand-Gefahrenindex ist das Risiko in Waghäusel im Landkreis Karlsruhe besonders groß.

Seit vielen Tagen kaum Regen. Dazu hohe Temperaturen und viel Sonne. Das hohe Gras am Waldrand im Waghäuseler Stadtteil Kirrlach ist hellbraun verfärbt. Auch der Boden ist so trocken wie selten. An der Trockenheit des Bodens erkenne man die Gefahr, sagen die Experten hier.

Waldboden rieselt wie trockener Sand

Lukas Stange ist Waldbrand-Experte der staatlichen Forstverwaltung Baden-Württemberg und lockert mit einer Hacke den Boden mitten im Wald. Alles ist trocken. Auch wenn er tiefer gräbt, rieselt die Erde wie Sand durch seine Finger. Das ist für ihn das deutlichste Zeichen. Der Wald braucht dringend Wasser. Ein Funke würde hier schon genügen, um an bestimmten Stellen für einen Flächenbrand zu sorgen.

Sehr groß ist die Gefahr dort, wo Kiefern stehen. Sie sind sowieso sehr trocken und würden für eine schnelle Ausbreitung des Feuers sorgen.

"Ich habe Sorge um den Waldbestand, weil wir aufgrund des fehlenden Regen kritische Situationen für den ganzen Wald bekommen."

Ungewöhnlich viele trockene Sommer hintereinander

Trockene Sommer gab es schon früher, auch vor zwanzig Jahren, erzählt der zuständige Revierförster Volker Böning. Aber so viele trockene Sommer hintereinander wie in den vergangenen Jahren, daran kann auch er sich nicht erinnern. Die Waldbrandgefahr ist für ihn ein wichtiges Thema im Sommer. Waldbesucherinnen und Besucher weise er regelmäßig darauf hin, dass Rauchen im Wald immer verboten ist. Grillplätze sind seit diesem Mittwoch gesperrt.

"Rauchen ist zu jeder Jahreszeit im Wald verboten! Nicht nur jetzt, aber gerade jetzt muss man besonders aufpassen."

Drohende Waldbrandgefahr: Kiefernstämme sind besondres trocken und gefährdet (Foto: SWR, Foto: Mathias Zurawski)
Drohende Waldbrandgefahr: Kiefernstämme sind besondres trocken und gefährdet Foto: Mathias Zurawski

Notfall-Ausrüstung ist im Wald immer dabei

Zigarettenkippen sind nach Einschätzung der beiden der häufigste Grund für Waldbrände. Natürlich auch offenes Feuer an öffentlichen Grillplätzen. Ein Risiko gebe es auch bei Arbeiten im Wald. Heiße Maschinen könnten sehr schnell ein Feuer auslösen, deswegen werde im Sommer besonders aufmerksam und vorsichtig gearbeitet.

Für den Fall der Fälle sind Waldarbeiter seit diesem Sommer mit bestimmtem Material ausgerüstet, um ein Feuer schon früh löschen zu können. Ein Wasserrucksack mit Spritze gehört dazu, eine Klatsche zum Ersticken von Feuer sowie eine Hacke.

Waldarbeiter sind künftig mit Material zur Waldbrandbekämpfung untewegs (Foto: SWR)
Waldarbeiter sind künftig mit Material zur Waldbrandbekämpfung untewegs

"Bei einigen Zufahrten wird so geparkt, dass ein größeres Fahrzeug nicht mehr durchkommt. Das wäre für die Feuerwehr sehr schlecht."

Enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr

Zu den Vorbereitungen für den Ernstfall gehört auch die enge Zusammenarbeit mit der Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr in Waghäusel-Kirrlach hat Brunnen im Wald eingerichtet, aus denen Wasser für Löscharbeiten entnommen werden kann.

Glücklicherweise, sagen sie hier, sei in diesem Sommer trotz der anhaltenden Trockenheit noch nichts passiert. Sie hoffen natürlich, dass es dabei bleibt und wünschen sich vor allem eines: Regen.

Karlsruhe

Hitze und Trockenheit Extreme Waldbrandgefahr im Raum Karlsruhe in den nächsten Tagen

Die bevorstehende Hitzewelle und die anhaltende Trockenheit lassen die Waldbrandgefahr im Raum Karlsruhe und in der Rheinebene in den kommenden Tagen extrem ansteigen. Grillplätze werden gesperrt.  mehr...

Dornstetten

Waldbrandgefahr im Schwarzwald und auf der Alb Mehrere Bäume bei Dornstetten in Flammen - Straße komplett gesperrt

Das Landratsamt Freudenstadt und Zollernalbkreis warnen vor erhöhter Waldbrandgefahr. In Dornstetten brannten am Dienstag mehrere Bäume. Eine Landstraße war deshalb gesperrt.  mehr...

Region Koblenz

Landkreis warnt Bürger Zweithöchste Waldbrandgefahrstufe rund um Koblenz

Hohe Temperaturen und wenig Regen sorgen im nördlichen Rheinland-Pfalz für eine erhöhte Waldbrandgefahr. Der Rhein-Lahn-Kreis warnt deswegen die Anwohner.  mehr...

Am Vormittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
Mathias Zurawski