STAND
AUTOR/IN

Der Nordschwarzwald hat einen neuen touristischen Höhepunkt und das im wörtlichen Sinne. Mit dem "Himmelsglück" in Schömberg (Kreis Calw) wurde einer der höchsten Aussichtstürme Deutschlands eingeweiht.

Schweißtreibend über 300 Treppenstufen oder bequem und barrierefrei mit dem Aufzug kann das 55 Meter hohe "Himmelsglück" im Schömberger Wald erklommen werden. Auf der obersten der drei Plattformen soll der Blick über die Baumwipfel bis zur Schwäbischen Alb und den Vogesen reichen. Von hier werden Wagemutige ab kommendem Jahr auch mit zwei Seilbahnen bis zum Kurpark schweben können.

Die Gesamtkosten von rund 3,5 Millionen Euro sind eine lohnende Investition, sind viele in Schömberg überzeugt. Denn nach dem Abriss des Wellenbades vor etlichen Jahren soll mit dem "Himmelsglück" auch das touristische Glück wieder in den Höhenkurort einziehen.

Aussichtsturm "Himmelsglück" (Foto: SWR)
Aussichtsturm "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
Treppenaufgang im Aussichtsturm "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
Salutschüsse zur Eröffnung des Aussichtsturms "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
Salutschüsse zur Eröffnung des Aussichtsturms "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
Holz- und Stahlkonstruktion des Aussichtsturms "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
Aussichtsturm "Himmelsglück" Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN