Holzofen wird befeuert (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Heizungsbauer erleben Auftragsboom

Ansturm auf Holz- und Pelletsheizungen

STAND
AUTOR/IN
Peter Lauber

Bloß weg von Öl und Gas: Dieser Trend hat sich seit dem Ukraine-Krieg und der Gefahr eines Gas-Boykotts nochmal massiv verstärkt. Handwerksbetriebe werden mit Anfragen überrannt und arbeiten am Limit.

Noch ein paar Zentimeter hin- und hergerückt, und er steht, der neue Holzofen von Familie Bauer in Niefern-Öschelbronn. Die Wohnung im Obergeschoss wird gerade renoviert, der Sohn ziehe hier bald ein, erzählt Marlies Bauer. Den Ofen habe er bereits im vergangenen Herbst bestellt.

"Wir sind glücklich, dass das noch vor dem Winter geklappt hat.“

Heizungsbauer erleben Boom (Foto: SWR)
Heizungsexperte Janik Schlittenhardt liefert den bestellten Holzofen an

Verunsicherte Kunden kehren Gas dem Rücken

Von Öl auf Pellets umgestellt hat Familie Bauer schon vor sieben Jahren. Mit dem Holzofen will man sich eine zweite günstige Heizmöglichkeit schaffen- Wohlfühlfaktor inklusive. Die Bauers sind nicht die einzigen, die derzeit auf alternative Heizarten umstellen möchten. Janik Schlittenhardt, Juniorchef eines großen Heizungsbaubetriebs, erfährt das täglich hautnah. Zehn bis 15 Anfragen bezüglich neuer Heizungen gingen täglich bei ihm ein, erzählt er.

“Die Kunden sind verängstigt und beunruhigt: kommt mein Gas weiterhin? Sie wollen ganz einfach weg davon.“

Autragsbücher bis zum Frühjahr gefüllt

Doch egal ob Pellets, Wärmepumpe, Holzofen oder Photovoltaik-Anlage – Schlittenhardt muss den Interessenten erst mal eines klar machen: schnell geht gar nichts. Bis zum März nächsten Jahres sei sein Betrieb mit seinen rund zwei Dutzend Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgebucht.

'"Kunden, die dieses Jahr noch etwas haben wollen, müssen wir sagen: geht nicht.“

Heizungsbauer erleben Boom (Foto: SWR)
Der neue Holzofen wärmt locker eine 70-Quadratmeter-Wohnung

Auch die Öfen selbst hätten Lieferzeiten von mindestens einem Vierteljahr. Und wenn die Anlage dann endlich komme, müsse der Kunde hoffen, dass sie auch vollständig sei. Das sei das nächste große Problem. An allen Ecken und Enden mangele es an lieferbaren Bauteilen.

"Elektrobauteile, Wärmepumpen Motoren, Pufferspeicher- vieles kommt mit monatelanger Verspätung oder gibt es gar nicht mehr."

Heizungsbauer erleben Boom (Foto: SWR)
Hausbesitzerin Marlies Bauer mit Heizungsbauer Janik Schlittenhardt und seinem Mitarbeiter am neuen Holzofen

Von derlei Ungemach blieb Familie Bauer verschont. Schon im nächsten Winter kann sie sich ans prasselnde Kaminfeuer setzen. Bis zu tausend Euro Heizkosten könne man damit einsparen, so Heizungsbauer Schlittenhardt. Dennoch: auch Marlies Bauer muss bald tiefer in die Tasche greifen, denn auch die Holz- und Pelletpreise, weiß Schlittenhardt, hätten sich in den vergangenen Wochen zum Teil verdoppelt.

Teurer und unökologisch Der unselige Run auf Elektroheizungen

Weil sich die Gaskrise bald zuspitzen könnte, sind strombetriebene Heizgeräte gefragt wie nie im Sommer. Dabei hat deren Betrieb mindestens zwei gravierende Schönheitsfehler.  mehr...

Alternative beim Heizen "Brennholz ist das neue Klopapier"

Die Nachfrage nach Brennholz ist so hoch wie selten - und damit auch der Preis. Immer mehr Menschen wollen sich für den Winter eindecken, doch die Produzenten können immer weniger…  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Peter Lauber