Auf den Hund gekommen: die Haustiermesse "Tierisch gut" (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliancedpaXinHua  Zou Zheng)

Haustiermesse zeigt Trends

18.000 Besucher bei "Tierisch gut" in der Messe Karlsruhe

STAND

Von Hundetanz bis Rassehundeausstellungen - bei der Karlsruher Haustiermesse "Tierisch gut" drehte sich am Wochenende alles um den besten Freund des Menschen. Die Organisatoren zählten in der Messe Karlsruhe 18.000 Besucher.

"Mehr als wir erwartet haben", sagte die Messe-Sprecherin. Die rund 100 Aussteller hätten diesmal aufgrund des Hygienekonzepts mehr Platz gehabt, um mit den Kunden zu sprechen. Normalerweise widmet sich die Messe "Tierisch gut" auch Katzen sowie der Aquaristik mit Produkten rund um Fische und Aquarien. Diese Themenbereiche waren jedoch Corona zum Opfer gefallen - es fehlte schlicht an Platz.

Um Hygienekonzepte umzusetzen, mussten die Gänge breiter gemacht werden und mehr Fläche rund um die Vorführaktionen zur Verfügung stehen. "Nächstes Jahr werden wir alles dafür geben, alle Bereiche wieder anzubieten", sagte die Sprecherin. Dafür präsentierten am Samstag und Sonntag mehr als 100 Ausstellende alles für den Hundebedarf - von Futter über Pflege bis zu Zubehör.

"In der Corona-Zeit wurden sehr viele Haustiere angeschafft. Die Besucher brauchen und bevorzugen persönliche Beratung, wenn es um den geliebten Vierbeiner geht."

Besondere Hunderassen in der Messe Karlsruhe

Höhepunkte in der Messe Karlsruhe waren zwei internationale Rassehundeausstellungen - mit mehr als 5.300 Hunden aus über 250 Rassen. Dazu gab es ein umfassendes Rahmenprogramm: Besucher konnten unter anderem Hundesportarten wie Dog Dancing und Dog Frisbee kennen lernen oder sich über die richtige Erziehung ihrer Hunde informieren. Ein Fokus lag darüber hinaus auf nachhaltiger Tiernahrung.

"Grundsätzlich scheinen mir kleinere Hunde zunehmend im Trend zu liegen. Sie fressen und kosten daher weniger und haben in der Regel keinen extremen Bewegungsbedarf."

Ein Hund präsentiert sich auf dem Laufsteg auf der Messe "Tierisch gut" (Foto: Pressestelle, Messe-Karlsruhe-Jürgen-Rösner.JPG)
Rund um das Haustier drehte sich die Messe "Tierisch gut" in Karlsruhe Pressestelle Messe-Karlsruhe-Jürgen-Rösner.JPG

Auch die Hundezucht sei durch die Pandemie erschwert worden, sagte Ulrich Reidenbach vom Landesverband Baden-Württemberg für Hundewesen. Seriösen Züchtern hätten zum Teil die Bewertungsergebnisse, die vor einer Zucht notwendig sind, gefehlt. Dies habe auch dazu beigetragen, dass der Handel mit Welpen aus fragwürdiger Zucht floriert habe.

"Tierisch gut" unter Corona-Bedingungen

Nach aktueller Corona-Warnstufe mussten Besucher geimpft oder genesen sein, oder brauchten einen aktuellen PCR-Test. Auch angeleinte Hunde mit einer Tollwut-Impfung, die mindestens 21 Tage alt ist, durften mitgebracht werden.

Im vergangenen Jahr war die Haustiermesse wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Im Jahr davor kamen 25.000 Besucher.

Karlsruhe

Händler und Aussteller zufrieden Viel angestaute Kauflust bei der Offerta 2021

Die diesjährige Verbrauchermesse Offerta in der Messe Karlsruhe hat rund 60.000 Gäste angelockt. Besucher und Aussteller sind mit der Resonanz zufrieden.  mehr...

Verhaltensbiologie Können Hunde menschliche Intentionen erkennen?

Sind die beliebten Vierbeiner schlauer als wir denken? Merken Hunde, welche Intention Herrchen oder Frauchen hat?  mehr...

STAND
AUTOR/IN