Karlsruhe

Hauptzollamt leitet Verfahren wegen geprellter Löhne ein

STAND

Das Hauptzollamt Karlsruhe hat im vergangenen Jahr gegen 94 Unternehmen ein Verfahren wegen geprellter Löhne eingeleitet. Den Firmen wird vorgeworfen, den Mindestlohn unterschritten, gar nicht oder zu spät gezahlt zu haben. Dabei wurden Bußgelder von rund 162.000 Euro verhängt. Das teilte die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit.

STAND
AUTOR/IN