STAND
AUTOR/IN

Das Wildtier, das vor knapp einer Woche nach einem Verkehrsunfall in Bruchsal verendete, ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Goldschakal - in Deutschland sehr selten.

Die Tiere leben normalerweise in Südosteuropa und wurden bisher nur vereinzelt in Deutschland gesichtet. Untersucht wurde das Tier zunächst im Chemischen Veterinär-Untersuchungsamt in Karlsruhe. Dort vermutete man, dass es sich um die seltene Art handeln könnte.

Gen-Untersuchung steht noch aus

Das Ergebnis einer Gen-Untersuchung steht allerdings noch aus. Der Goldschakal sieht aus wie eine Mischung aus Hund, Wolf und Fuchs. In Baden-Württemberg soll es in diesem Jahr drei Sichtungen gegeben haben.

Keine Gefahr für den Menschen

Der Goldschakal lebt vorwiegend von Kleintieren wie Kaninchen, reißt aber auch schon mal geschwächtes Wild. Eine Gefahr für den Menschen soll nicht bestehen. Der Goldschakal gilt als sehr scheu und in unseren Gefilden als extrem selten.

STAND
AUTOR/IN