Keine Verletzten bei Gefahrstoffeinsatz im Karlsruher Hafengebiet (Foto: Einsatzreport 24)

Keine Verletzten

Gefährliche Dämpfe im Karlsruher Hafen: Feuerwehr war im Einsatz

STAND
AUTOR/IN
Heiner Kunold

Im Karlsruher Rheinhafen gab es am Mittwochabend einen Gefahrstoffeinsatz der Feuerwehr. In einem Firmengebäude waren gefährliche Dämpfe ausgetreten.

Die Karlsruher Feuerwehr sicherte das Gebäude mit 60 Einsatzkräften. Messungen ergaben, dass ein Behälter mit einem Essigsäurederivat undicht war. Die Hintergründe sind nicht bekannt. Ein Trupp in Chemikalienschutzanzügen sicherte den undichten Behälter in einem sogenannten Überfaß.

Sachschaden im Hafen Karlsruhe rund 5.000 Euro

Die Feuerwehr nahm mehrere Schadstoffmessungen im Gebäude vor, die allerdings alle unter den kritischen Grenzwerten blieben. Menschen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Auch der Sachschaden blieb gering. Er wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Der Einsatz im Karlsruher Rheinhafen dauerte rund dreieinhalb Stunden lang.

STAND
AUTOR/IN
Heiner Kunold