Das Friedrichsbad in Baden-Baden (Foto: SWR)

Corona-Verordnung verbietet Dampfbäder

Friedrichsbad bleibt zu: Weiter kein irisch-römischer Badespaß in Baden-Baden

STAND

Das historische Baden-Badener Friedrichsbad bleibt weiterhin geschlossen. Eine Öffnungsperspektive gibt es aufgrund der derzeit geltenden Corona-Bestimmungen nicht.

Nach Mitteilung der Carasana-Bäderbetriebe ist das Friedrichsbad seit Beginn der Pandemie geschlossen. Der Grund liegt in den Aerosolen, die in den Dampfbädern frei werden.

"Im Rahmen des Betriebs von Saunen ist der Betrieb von Anlagen mit Aerosolbildung, insbesondere Dampfbäder, Dampfsaunen und Warmlufträume, untersagt."

SWR-Reporter Patrick Neumann berichtet über das geschlossene Bad.

Auch wenn das Bad derzeit nicht in Betrieb ist, müssen die Räume weiter beheizt werden, um die Bausubstanz zu schützen. Allein diese Maßnahme koste rund 20.000 Euro im Monat, so die Betreiber. Normalerweise besuchen monatlich 5.000 Badegäste das Friedrichsbad. Wann Dampfbäder wieder erlaubt sind, ist noch unklar. Aber auch wenn das Friedrichsbad wieder öffnen darf, wird es bis zu zwei Monate dauern, bis die technischen Anlagen wieder in Betrieb genommen sind.

Caracalla-Therme unter Auflagen geöffnet

Die benachbarte Caracalla-Therme ist für eine begrenzte Zahl von Besuchern geöffnet. Dort gilt die 3-G-Regelung. Dampfbäder und Sauna-Aufgüsse sind allerdings auch hier nicht erlaubt.

Leeres Becken im Friedrichsbad in Baden-Baden (Foto: SWR)
Statt warmem Wasser nur ein Gerüst: die Becken im Friedrichsbad müssen leer bleiben. Bild in Detailansicht öffnen
Das 144 Jahre alte Bad war bei seiner Eröffnung das modernste Badehaus Europas. Bild in Detailansicht öffnen
Das Friedrichsbad in Baden-Baden ist nach wie vor geschlossen. Wie lange noch, weiß niemand. Bild in Detailansicht öffnen
Leeres Becken im Friedrichsbad von Baden-Baden Bild in Detailansicht öffnen

Die römische Badekultur, kombiniert mit irischen Heißluftbädern, entfaltet im Friedrichsbad nach Angaben der Betreiber seit 1877 ihre volle Wirksamkeit. Dieses exklusive Badevergnügen kann man auf einem speziellen Rundgang mit 17 verschiedenen Stationen erleben. Die wechselnden Temperaturen und das Thermalwasser in den verschiedenen Badeformen sollen wohltuend auf Körper und Geist wirken.

Aalen

Wegen Corona fast durchgehend geschlossen Limes-Thermen in Aalen sollen noch im September öffnen

Die Limes-Thermen in Aalen sollen laut Stadtwerke Aalen im September wieder öffnen. Das Thermalbad war seit Beginn der Corona-Pandemie fast durchgehend geschlossen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR