Eine Gruppe von Kindern springt in das Becken eines Freibades. (Foto: imago images, (Symbolbild))

Letzte Vorbereitungen

Vorfreude auf Saisonstart: Freibäder öffnen im Raum Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden

STAND
AUTOR/IN

Badefans stehen in den Startlöchern! In den nächsten Tagen und Wochen öffnen die Freibäder in der Region. Im "Wölfle" in Karlsruhe-Wolfartsweier laufen die letzten Vorbereitungen.

Zu den ersten Freibädern in der Region, die in die Saison starten, zählt das "Wölfle" in Karlsruhe-Wolfartsweier. Das von einem Verein betriebene Bad öffnet bereits an diesem Sonntag, dem 1. Mai-Feiertag. Auch in Bad Liebenzell, Mühlacker und im Strandbad Sandweier in Baden-Baden können Badefans am Sonntag ins Wasser eintauchen. Am Montag beginnt die Saison dann auch im Nagoldbad in Pforzheim-Dillweißenstein.

Gestaffelter Start in Freibad-Saison

Anbaden im Karlsruher Sonnenbad (Foto: SWR)
Im Sonnenbad in Karlsruhe läuft die Saison bereits seit Februar.

Am darauffolgenden Wochenende, am 7. Mai, folgen zum Beispiel das Freibad in Karlsbad und das Turmbergbad in Karlsruhe-Durlach. In vielen anderen Freibädern in der Region ist der Saisonstart Mitte Mai geplant, etwa im Schwarzwaldbad in Bühl und in Waldbronn jeweils am Samstag, 15. Mai. In den städtischen Bädern von Karlsruhe erfolgt der Saisonstart gestaffelt. Das Rheinstrandbad Rappenwört öffnet am 21. Mai, das Freibad Rüppurr am 4. Juni. Das Sonnenbad hat bereits seit Februar geöffnet.

Vorbereitungen im "Wölfle" laufen auf Hochtouren

Im "Wölfle" bereiten sich die Vereinsmitglieder auf den Saisonstart vor. Ein Mann dreht mit dem Sitzrasenmäher auf der Liegewiese seine Runden. Ehrenamtlich, wie alle hier, bis auf die Betriebsleiterin Karin Schien. Sie reinigt die Rinne am großen Becken sowie die Liegen. Nach zwei Jahren Corona-Pandmie dürfen die endlich wieder aufgestellt werden. Beschränkungen sind passé.

"Hoffentlich macht's Wetter mit in diesem Sommer. Ich freue mich auf die Kundschaft, die vielen Leute, mit denen man reden kann. Dann ist hier Marktplatz-Feeling."

Christa Grafmüller-Hell ist Vorsitzende des Fördervereins, der das Freibad Wölfle ehrenamtlich betreibt.  Ohne die freiwilligen Helferinnen und Helfer wäre das alles hier gar nicht möglich, erzählt sie. 450 Mitglieder hat der Verein und ganz viele würden mit anpacken und ihre Fähigkeiten einbringen.

Wasser noch recht kühl

Noch ist das Wasser im großen Becken und im Kinderbereich recht kühl, alles hier wird solarbeheizt. Je mehr Sonne also bis zum Wochenende scheint, desto wärmer wird es für die Gäste beim Schwimmen am Sonntag. Christa Grafmüller-Hell und die anderen Helferinnen und Helfer vom Förderverein geben jetzt schon seit 20 Jahren alles, um das Wölflebad in Wolfartsweier am Leben zu erhalten. Sie fiebern dem Saisonstart entgegen.

STAND
AUTOR/IN