Geflüchtete Menschen aus der Ukraine (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Matthias Bein)

Sechs Monate nach Kriegsbeginn

Mehr Ukraine-Flüchtlinge im Landkreis Rastatt

STAND
AUTOR/IN
Patrick Neumann

Sechs Monate nach Kriegsbeginn in der Ukraine steigen im Landkreis Rastatt die Flüchtlingszahlen weiter an. Dort halten sich aktuell etwa 2.100 Menschen aus der Ukraine auf.

Aufgrund der unübersichtlichen Lage im Kriegsgebiet rechnet David Leonte vom Amt für Migration und Integration des Landkreises Rastatt in diesem Herbst mit einem erneuten Zustrom von Flüchtlingen in die Region.

80 Prozent der Menschen seien derzeit privat bei Freunden oder Bekannten untergekommen. Da Geflüchtete von den Landkreisen maximal sechs Monate lang untergebracht werden dürfen, seien danach vor allem die Kommunen gefordert. Dort stehe man deswegen räumlich vor zum Teil großen Herausforderungen, so Leonte weiter.

Speyer

Ein halbes Jahr Ukraine-Krieg Geflüchtete Ukrainerin arbeitet für Jobcenter Vorderpfalz

Seit einem halben Jahr muss Myroslava Pylypiv damit klarkommen, dass die Ukraine, ihre Heimat, im Krieg lebt. Doch die 32-jährige Mutter hat es geschafft wieder nach vorne zu schauen. Jetzt hilft sie anderen Geflüchteten in der Pfalz, Arbeit zu finden.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Baden-Württemberg

Bundesweite SWR-Umfrage Ausländerbehörden in BW: Dramatische Lage beim Personal

Monatelange Wartezeiten in BW-Ausländerbehörden. Mitarbeitende kurz vor dem Burnout und klagende Geflüchtete. Wie dramatisch die Lage ist, zeigt jetzt erstmals eine SWR-Umfrage.  mehr...

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN
Patrick Neumann