STAND

Der "Europatag" am 9. Mai erinnert an die Grundsteinlegung der heutigen EU vor 71 Jahren. Doch woher der Kontinent eigentlich seinen Nahmen hat, das zeigt einer der kostbaren Wandteppiche in Schloss Bruchsal.

Der Name Europa stammt aus der griechischen Mythologie. Der über 2.500 Jahre alten Legende nach wurde die schöne phönizische Königstochter Europa von Göttervater Zeus entführt, der für seine zahlreichen Liebschaften bekannt war.

Von Vorderasien nach Kreta

Wie die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg weiter mitteilten, verwandelte sich Zeus in einen weißen Stier, um seine eifersüchtige Ehefrau Hera zu täuschen. Der jungen Prinzessin Europa gefiel das zutrauliche Tier und sie stieg auf seinen Rücken. Der Stier trug sie über das Mittelmeer von der Küste Vorderasiens auf die Insel Kreta. Der antiken griechischen Sage nach sollte der Kontinent, den die beiden nun betreten hatten, aufgrund einer Prophezeiung nach der Königstochter benannt werden.

Wandteppich zeigt die Entführung der schönen Europa

Diese ungewöhnliche Geschichte faszinierte die Künstler über die Jahrtausende hinweg. In Schloss Bruchsal ist sie durch einen kostbaren Bildteppich, eine Tapisserie, verewigt. Das gut erhaltene Stück aus dem 17. Jahrhundert zeigt die schöne Europa auf dem Rücken des weißen Stiers, am Ufer stehen die entsetzten Gefährtinnen der schönen Europa. Rechts fliegt ein nackter kleiner Junge durchs Bild: Es ist Eros, der Gott der Liebe, der mit seinem Liebespfeil auf den Göttervater zielt.

Große Tapisserien-Sammlung in Schloss Bruchsal

Entstanden ist der großflächige Wandteppich aus Wolle und Seide etwa in der Mitte des 17. Jahrhunderts in Flandern. In den Schlössern gehörten solche Tapisserien zum Kostbarsten der Ausstattung: Sie schmückten daher besonders ausgewählte Räume. In Schloss Bruchsal gibt es eine große Sammlung von Wandteppichen des 17. und 18. Jahrhunderts – ein Schatz, der wenig Vergleichbares in Europa kennt.

Der Europatag am 9.Mai

Der Europatag wird jedes Jahr am 9. Mai begangen. Die Europäische Union erinnert damit an den 9. Mai 1950. Damals hielt der französische Außenminister Robert Schuman eine Rede in Paris, die grundlegend für die Idee des geeinten Europas werden sollte: Er teilte darin die Vision eines politischen Bündnisses.

Bruchsal

Tapisserien vervollständigen Ausstellung Wertvolle Wandteppiche: Restaurierung der Beletage im Schloss Bruchsal abgeschlossen

Zwei weitere Wandteppiche - sogenannte Tapisserien - ziehen nach aufwändiger Restauration zurück ins Bruchsaler Schloss. Damit ist die jahrelange Restaurierung der Beletage abgeschlossen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN