STAND
AUTOR/IN

Zum ersten Mal wurde am Mittwoch beim Oberkirchenrat Karlsruhe der Ulli-Thiel-Friedenspreis für Schülerinnen und Schüler verliehen. Die Verleihung stand unter Thiels Lebensmotto "Frieden schaffen ohne Waffen".

Ulli Thiel war ein bekannter Karlsruher Friedensaktivist. Für Aufsehen sorgte er vor allem mit seiner Menschenkette für den Frieden, an der sich 1983 rund 400.000 Menschen beteiligten. Bei dem nach Thiel benannten Friedenspreis sollten sich Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Frieden ohne Gewalt auseinandersetzen. Bewerben konnte man sich einzeln, als Gruppe, Klasse oder als ganze Schule. Die besten Ideen wurden jetzt ausgezeichnet. Reporter Jan Arnecke war dabei:

Thema Frieden soll stärker in den Vordergrund gerückt werden

Mit dem Preis soll das Thema gewaltfrei Frieden zu schaffen an Schulen in Baden-Württemberg stärker in den Vordergrund gerückt werden. Es sei wichtig dieses Thema schon in der Jugend anzusprechen, sagte die Ehefrau des Friedensaktivisten Sonnhild Thiel bei der Verleihung.

"Alle jungen Leute ermutigen in seine Richtung zu gehen. Das sind erstmal kleine Schritte, aber viele kleine Schritte werden zu einer Bewegung."

Sonnhild Thiel

Der badische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh überreichte den Preis dem Schülerforschungszentrum Friedrichshafen, der Klasse 10a der Otto-Graf-Realschule Leimen und der Elsenztalschule Bammental. Künftig soll der Preis jährlich verliehen werden.

STAND
AUTOR/IN