STAND
AUTOR/IN

Der Nordschwarzwald ist weiß: In der Nacht zum Dienstag ist der erste Schnee in der Region gefallen. Wir zeigen Impressionen der Winterlandschaft an der Schwarzwaldhochstraße.

Ein Paar wandert durch den hohen Schnee (Foto: SWR)
Es ist ordentlich Schnee gefallen: An der Schwarzwaldhochstraße hat der Wintereinbruch den Wald in eine fast unberührte Schneelandschaft verwandelt.
Fast eingeschneit - zumindest das Schild der Schwarzwaldhochstraße. Die Straßen sind allerdings frei...
... dank der Schneeräumfahrzeuge, die wie hier im Einsatz sind.
Der Schnee lockt auch Wanderer in den Nordschwarzwald, wie am Dienstagmorgen Sebastian und Constanze. Das Paar aus der Südpfalz hat sich extra auf den Weg gemacht, um die verschneite Landschaft am Mehliskopf zu erkunden.
Sie nutzen den ersten Schnee für Rodelspaß im Nordschwarzwald: Charlotte und Frederike aus Ettlingen (Kreis Karlsruhe).
Wollte eigentlich durch den Schnee toben: Hund Annie aus Karlsruhe. Weil sie sich aber beim Aussteigen aus dem Auto verletzt hat, musste sie doch im Kofferraum bleiben.
Eine Skiabfahrt ohne Skifahrer: wegen der Corona-Pandemie bleiben sie erstmal aus.
Nebulöse Aussichten: Eigentlich könnten am Freizeitcentrum Mehliskopf schon die Lifte in Betrieb sein, doch wegen der Corona-Verordnung ruht die Skisaison vorerst. Auch die beliebte Bobbahn ist im Moment geschlossen.

Dienstagmorgen im Nordschwarzwald: Bei jedem Schritt knirscht es unter den Füßen. Die Schuhe von Sebastian und Constanze aus der Südpfalz sinken circa 5 bis 10 Zentimeter tief in die Schneedecke ein. "Wir haben eine Wanderung zum Mehliskopf hoch geplant", erklärt Sebastian. Die beiden sind an ihrem freien Tag nach Hundseck (Kreis Rastatt) gefahren, um hier wandern zu gehen.

Links und rechts des Waldweges ragen hohe Tannen, ihre Äste sind mit einer leichten Schneeschicht bedeckt.

"Es ist alles weiß gepudert. Das ist eine wunderschöne Landschaft"

Constanze aus der Südpfalz

Pause vom Kindergarten-Alltag

Es ist kalt, etwas windig und teilweise neblig auf der Schwarzwaldhochstraße. In Unterstmatt (Kreis Rastatt) zieht Frederike aus Ettlingen (Kreis Karlsruhe) ihre Tochter auf einem Bob hinter sich her. Der gefallene Schnee war für die beiden ein Grund, sich einen Tag Urlaub vom Kindergarten zu nehmen und sich auf den Weg in den Nordschwarzwald zu machen.

"Schön, dass es eine Winterlandschaft ist, da kommt so ein bisschen Weihnachtsgefühl auf."

Frederike aus Ettlingen

Kein Schneespaß für Hündin Annie

Auf dem nahegelegenen Parkplatz hat sich die schwarze Labrador-Hündin Annie in den Kofferraum von Philipp verkrochen. Der Karlsruher wollte mit seiner Hündin eigentlich eine Wanderung machen. "Das hat leider nicht geklappt, weil sie sich verletzt hat", erklärt das Herrchen von Annie.

Deshalb muss er die Heimreise zurück nach Karlsruhe antreten. Gerade die Winterlandschaft hat ihn hier rauf in den Nordschwarzwald geführt. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal, ein paar Spuren im Schnee zu hinterlassen.

Impressionen von der Schwarzwaldhochstraße Erster Schnee im Nordschwarzwald

Der Nordschwarzwald ist weiß: In der Nacht zum Dienstag ist der erste Schnee in der Region gefallen. Wir zeigen Impressionen der Winterlandschaft an der Schwarzwaldhochstraße.  mehr...

Schwerverletzte auf A81 Schnee und Glätte sorgen für zahlreiche Unfälle in Baden-Württemberg

In weiten Teilen Baden-Württembergs ist in der Nacht zum Dienstag Schnee gefallen. Auf vielen Straßen ging es nur im Schritttempo voran. Bei einem Unfall auf der glatten A81 wurde eine Frau schwer verletzt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN