Karlsruhe

Schlägerei nach CSD: Erste Ermittlungsergebnisse

STAND

Nach einer Schlägerei im Anschluss an die Christopher-Street-Day-Parade in Karlsruhe vor einer Woche gibt es erste Ermittlungsergebnisse. Eine Gruppe soll mehrere Personen verletzt und eine Regenbogenflagge angezündet haben. Bislang seien sechs Personen bekannt, die bei der Auseinandersetzung im Schlosspark verletzt wurden, so die Polizei. Alle hätten leichtere Verletzungen davongetragen. Nach den Ereignissen habe die Polizei eine sechsköpfige Gruppe festgehalten. Ob sich gegen sie ein Tatverdacht ergebe, werde ermittelt. Vorwürfe, Polizisten hätten Täter unkontrolliert weiterlaufen lassen und Betroffene beleidigt, ließen sich nicht bestätigen, so die Polizei weiter. Es wurde eine 14-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Für Sonntagnachmittag haben Mitglieder der queeren Szene in Karlsruhe zu einer Demonstration gegen "queerfeindliche Gewalt" aufgerufen. 200 Teilnehmer werden erwartet.

Karlsruhe

Regenbogenflagge angezündet und Teilnehmer attackiert Staatsschutz ermittelt nach Zwischenfall bei Karlsruher CSD

Nach einer Schlägerei im Anschluss an die Christopher-Street-Day-Parade ermittelt der Staatsschutz. Eine bis zu 30-köpfige Gruppe soll mehrere Personen verletzt und eine Regenbogenflagge angezündet haben.  mehr...

SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe SWR4 BW aus dem Studio Karlsruhe

STAND
AUTOR/IN