STAND
AUTOR/IN

Weil ein Unbekannter die Tony-Marshall-Häkelpuppe zerstört hat, bekommt er nun zwei Bodyguards an die Seite. Nun stehen alle drei Häkelpüppchen wieder mitten in der Baden-Badener Fußgängerzone.

"Yarn Bombing" - so heißt die Häkelkunstform von Elke Hahn. Die Künstlerin aus Leinfelden-Echterdingen zieht durch die Republik und verteilt ihre Häkelpuppen an besonderen Orten. Im Frühjahr zog Tony Marshall als Wollfigur in die Fußgängerzone seiner Heimatstadt - bis zu einem Zwischenfall. Unbekannte zerstörten die kleine Puppe, doch Elke Hahn hatte einen Plan.

"Ich war schon sehr traurig und auch ein bisschen fassungslos über diese Zerstörungswut. Das hat halt in mir diesen "Jetzt erst recht"-Gedanken erweckt."

Tony Marshall kehrt nach "Überfall" mit Verstärkung zurück

Tony Marshall ist zurück– beschützt von den Bodyguards Sergej und Sam - natürlich alle gehäkelt. Elke Hahn, Häkel-Künstlerin aus Leinfelden-Echterdingen, hat die Puppen mitten in der Kurstadt festgemacht und hofft, dass der vermeintliche Schlagerhasser vor der Woll-Verstärkung zurückschreckt.

International gefeierte Kunstform

Mit ihrem Yarn Bombing porträtiert Elke Hahn Prominente, aber auch Menschen, die benachteiligt werden. Sie ist international erfolgreich. Und häkelt, wo sie geht und steht. Thomas Gottschalk ist ihr neuestes Werk. Er wohnt auch in Baden-Baden. Und sein gehäkeltes Ebenbild ist nun zu Besuch bei Tony Marshall.

Nach Tony Marshall gibt's jetzt auch Thomas Gottschalk als Häkelfigur (Foto: Elke Hahn)
Nach Tony Marshall gibt's jetzt auch Thomas Gottschalk als Häkelfigur Elke Hahn

Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten Was ist Exotik? - Sonderausstellung im Schloss Bruchsal

"Exotik, Faszination und Fantasie" - unter diesem Titel hat im Schloss Bruchsal der diesjährige Ausstellungs-Schwerpunkt der staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg begonnen.  mehr...

Pforzheim

Künstlerischer Blick auf geschlechtliche Vielfalt Ausstellung "Das dritte Geschlecht" in Pforzheim

Im A.K.T; Pforzheim ist die Ausstellung "Das dritte Geschlecht. Vielfalt ist mehr" eröffnet worden. Sie zeigt multikulturelle Positionen, die den Umgang mit geschlechtlicher Vielfalt reflektieren.  mehr...

STAND
AUTOR/IN