Hubschrauber der DRF in der Luft, an einem Seil hängt ein Mann darunter, stationiert in Rheinmünster (Foto: Pressestelle, DRF Luftrettung)

Bundesweit im Einsatz

Rheinmünster: DRF-Hubschrauber für Katastrophenfall stationiert

STAND
AUTOR/IN
Katharina Raquet

Seit Freitag ist ein Hubschrauber der DRF Luftrettung für den Katastrophenfall auf dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stationiert. Der Hubschrauber kommt in ganz Deutschland zum Einsatz.

Bundesweit gibt es zwei solcher Hubschrauber der DRF, der eine in Rheinmünster (Landkreis Rastatt), der andere steht im sächsischen Bautzen. Im Katastrophenfall, also bei Hochwasser, Erdbeben oder großflächigen Bränden werden sie in ganz Deutschland eingesetzt mit entsprechender Ausstattung, zum Beispiel einer Winde und geschultem Personal.

"An beiden Standorten sind wir optimal aufgestellt, um im Katastrophenfall vorhandene Ressourcen anzubieten."

In Rheinmünster auf dem Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden stehen bereits zwei weitere DRF-Hubschrauber: Christoph 43 für Notfälle und Intensivtransporte ist dort nur zeitweise stationiert, bis sein eigentlicher Landeplatz am Vincentius-Krankenhaus in Karlsruhe fertig ist. Christoph 111 wurde während der Pandemie dort stationiert für den Transport von Corona-Intensiv-Patienten.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Raquet