Der Karlsruher SC vor dem Spiel in Regensburg (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Danny Gohlke)

Fußball | 2. Bundesliga

KSC: Eichner will Spiel auf Augenhöhe in Regensburg

STAND

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC spielt am Samstag bei Jahn Regensburg. KSC-Trainer Christian Eichner fordert von seiner Mannschaft mehr Konstanz in allen Bereichen.

Der Tabellenführer Regensburg sei Favorit, der Karlsruher SC sei aber nicht chancenlos, betont der Cheftrainer vor dem Auswärtsspiel. Der KSC hat am vergangenen Wochenende im Wildparkstadion gegen den FC St. Paul mit 1:3 verloren.

Angeschlagene Spieler beim Abschlusstraining dabei

Eine gute Trainingswoche liege hinter ihm und der Mannschaft, betonte der Cheftrainer des KSC. Auch die angeschlagenen Spieler Robin Bormuth, Daniel Gordon und Dominik Kother waren beim Abschlusstraining am Freitag dabei. Verzichten muss der 38-Jährige weiter auf den verletzten Kapitän Jerôme Gondorf.

Respekt vor Jahn Regensburg, aber dennoch ein Spiel auf Augenhöhe - das erwartet Eichner von der Begegnung des neunten Spieltages in der zweiten Fußball-Bundesliga und von seiner Mannschaft.

"Ich glaube, dass es zwei Mannschaften sind, die sich in einer normalen Saison auf Augenhöhe begegnen."

Eichner fordert von seinem Team bei gegnerischem Ballbesitz energischer als zuletzt zu attackieren. Dies habe bei der Heimniederlage gegen St. Pauli nicht immer funktioniert. Den Blick auf das Spiel gegen Regensburg gerichtet verspricht der KSC-Trainer, dass es seine Mannschaft am Samstag "richtig gut" machen werde.

Karlsruher SC in der Tabelle abgerutscht

Der Coach demonstrierte Gelassenheit. "Wenn du gewinnst, sieht alles wunderbar aus, wie die Sonne heute. Wenn du ein-, zwei- oder dreimal gar nicht in die Punkte kommst, dann ist die Tabelle etwas herbstlicher", erklärte er. "Da bin ich entspannt, ich kenne alle Jahreszeiten."

Tabellenführer Regensburg ist seit drei Spielen ohne Niederlage und will die Serie vor eigenem Publikum gegen den KSC ausbauen.

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Karlsruher SC kommt trotz Verlust gut durch die Corona-Krise

Der Karlsruher SC hat mit seiner ausgegliederten Fußballabteilung in der vergangenen Saison einen Verlust von rund 5,8 Millionen Euro gemacht. Das hat der Verein am Donnerstag bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Rauchverbot im Wildparkstadion: So reagieren die KSC-Fans

Der Karlsruher SC führt ab dem 1. Oktober ein offizielles Rauchverbot im Wildparkstadion ein. Diese Maßnahme sorgt nicht überall für Begeisterung.  mehr...

STAND
AUTOR/IN