STAND

In Karlsruhe haben am Samstag auf dem Messplatz rund 300 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die "Querdenken721"-Bewegung aus Karlsruhe hatte zu einem "politischen Gottesdienst" aufgerufen.

Die Teilnehmer der Demonstration hatten Klappstühle mitgebracht. Die "Querdenken"-Bewegung wollte mit dem "politischen Gottesdienst" nach eigenen Angaben der "Opfer der Corona-Maßnahmen" gedenken, so die Initiatoren wörtlich. Als Redner trat unter anderem ein in der Schweiz lebender evangelischer Pfarrer auf.

Video herunterladen (3 MB | MP4)

Rund 300 Menschen bei "politischem Gottesdienst"

Laut Polizei nahmen etwa 300 Menschen an der "Querdenken"-Veranstaltung teil. Sie hielten sich den Angaben zufolge an Mindestabstände. Die Veranstalter selbst sprachen von mehr als 300 Teilnehmern. Eine Gegendemonstration mit etwa 180 Teilnehmern wurde von der Polizei räumlich klar getrennt.

Auch Gegendemonstraten kamen auf den Messplatz in Karlsruhe, wo die "Querdenken"-Bewegung zu einem "politischen Gottesdienst" aufgerufen hatte. (Foto: SWR)
Gegendemonstranten auf dem Karlsruher Messplatz, wo die "Querdenken"-Bewegung zu einem "politischen Gottesdienst" aufgerufen hatte.

Kritik der Kirchen

Die katholische und evangelische Kirche in Karlsruhe hatten in einer gemeinsamen Stellungnahme kritisiert, dass die eindeutig politische Kundgebung als "Gottesdienst" bezeichnet wurde. Damit werde das Wort Gottesdienst "instrumentalisiert und missbraucht".

Man wehre sich gegen Versuche, die Pandemie zu bagatellisieren und das Leid der Menschen für politische Zwecke zu instrumentalisieren.

Baden-Württemberg

Leere Kassen in den Gemeinden Bund der Steuerzahler: Höhere Steuern sind in der Corona-Krise der falsche Ansatz

Drohen aufgrund der Corona-Krise höhere Steuern? Die Kassen vieler Kommunen sind leer. Der Steuerzahlerbund fordert die Kommunen deshalb auf, ihre Ausgaben im Blick zu halten.  mehr...

Baden-Württemberg

Wegen Sorgen um Ihre Existenz Friseure in Baden-Württemberg wollen schnell wieder öffnen

Die Friseure dringen vor dem nächsten gemeinsamen Corona-Gipfel von Bund und Ländern am Mittwoch auf rasche Öffnungsperspektiven für ihre Salons. Ein Großteil der häufig kleinen Betriebe sei in "akuter Existenznot".  mehr...

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Live-Blog zum Coronavirus in BW: R-Wert landesweit bei 1,14 - Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter

Das Coronavirus bestimmt den Alltag der Menschen im Land. Im Live-Blog fassen wir die neuesten Entwicklungen rund um die Pandemie und die Beschränkungen zusammen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN