STAND
AUTOR/IN

In Bruchsal hat das Corona-Schnelltestzentrum den Betrieb aufgenommen. Nach wenigen Minuten bekommen die Besucher das Testergebnis. Auch in Rastatt, Graben-Neudorf und Bühl gibt es Testzentren.

Kopf in den Nacken und schon geht es los: Ein weißes Teststäbchen wandert tief in die Nase hinein und sammelt potentielle Coronaviren auf. Für manche kein angenehmes Gefühl, aber ein mögliches Corona-Virus kann so nach wenigen Minuten auf einem Teststreifen sichtbar gemacht werden.

Nachfrage ist in Bruchsal hoch

Bereits kurz vor der Eröffnung des Zentrums am Mittwochmorgen standen die Menschen vor dem alten Baumarkt in Bruchsal Schlage. Wartezeiten gibt es aber dort kaum. Betrieben wird das Zentrum von einem privaten Anbieter, der Baumarkt wurde von der Stadt zur Verfügung gestellt.

"Jeder Bürger darf sich bei uns einmal in der Woche kostenfrei testen lassen", sagt die Leiterin des Corona-Testzentrums, Susanne Mathes. Neben den Schnelltests können dort auch PCR-Tests durchgeführt werden. Diese sind dann allerdings kostenpflichtig. Eine Anmeldung ist vor Ort möglich oder online.

Viele Testzentren in der Region gehen an den Start

In Bruchsal und auch in Rastatt wird schon im großen Stil in Testzentren getestet. Baden-Baden ist noch nicht so weit. Dort muss man, wie andernorts auch, noch in Apotheken gehen, die die Tests dann vor Ort an der Kundschaft durchführen.

Graben-Neudorf startet nächste Woche mit einem Testzentrum, ebenso die Stadt Bühl. Auch dort werden die Menschen dann bald wissen, ob sie das Virus in sich tragen oder nicht.

Baden-Württemberg

Rares Gut Hohe Hürden für Corona-Schnelltests

Kostenlose Schnelltests sind nun möglich, aber lange Wartezeiten und vergriffene Testkits machen die Umsetzung schwierig. Die Modellstadt Tübingen geht einen anderen Weg.  mehr...

Die Corona-Lage: Der Virologe Bodo Plachter im Gespräch Wie funktioniert ein Corona-Selbsttest und was sagt er aus?

Die Schnell- und Selbsttests sind nun wichtige Instrumente im Kampf gegen die Pandemie. Allerdings gib es ungeklärte Fragen: Was macht man, wenn der Test zuhause positiv ist? Geht man zum Arzt, obwohl man in Quarantäne bleiben sollte? Informiert man das Gesundheitsamt, das oft überlastete ist? Jochen Steiner im Gespräch mit dem Virologen Prof. Bodo Plachter, Universitätsmedizin Mainz.  mehr...

SWR2 Impuls SWR2

STAND
AUTOR/IN