STAND

Die Corona-Krise wirkt sich weiter negativ auf den Arbeitsmarkt aus. Die Arbeitslosigkeit in der Region ist im Mai erneut angestiegen. Die Unternehmen sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern zurückhaltend.

Größere Entlassungswellen sind laut der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt nicht der Grund für die gestiegenen Arbeitslosenzahlen. Vielmehr fänden weniger Menschen als üblich einen neuen Job.

Höchster Stand seit August 2010

Im Raum Karlsruhe-Rastatt liegt die Arbeitslosenquote im Moment bei 4,3 Prozent. Im Nordschwarzwald und Pforzheim befindet sie sich mit 4,4 Prozent auf dem höchsten Stand seit August 2010. Die Entwicklungen erläutert SWR-Reporter Tobias Zapp im Gespräch mit Moderator Oliver Grimm:

Allerdings gebe es erste positive Signale. Wie die Arbeitsagentur Nagold-Pforzheim berichtet, steigt die Nachfrage nach Arbeitskräften wieder an. Auch der Ausbildungsmarkt sei stabil.

Auswirkungen der Corona-Krise Zahl der Arbeitslosen in Baden-Württemberg deutlich gestiegen

In Baden-Württemberg haben sich im Mai deutlich mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat. Eine Personengruppe verliert besonders häufig ihren Job.  mehr...

Arbeitslosenquote im April deutlich gestiegen Corona-Krise: Mehr als zehn Millionen Menschen in Kurzarbeit

Laut Bundesarbeitsagentur waren im April 10,1 Menschen in Deutschland wegen der Corona-Krise in Kurzarbeit - ein Rekordwert. Die Zahl der Arbeitslosen stieg auf 2,644 Millionen Menschen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN