Corona-Intensivstation in der Rechbergklinik in Bretten im Landkreis Karlsruhe (Foto: SWR)

Oberbürgermeister Mentrup warnt

Heftigere Corona-Sommerwelle in Karlsruhe als erwartet

STAND
AUTOR/IN
Matthias Stauss
Ein Bild von Matthias Stauss (Foto: SWR)

Der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) ist besorgt über die steigenden Corona-Zahlen. Die Dunkelziffer der Infizierten schätzt er dreimal höher als die gemessene Inzidenz.

Er wolle keine Panik machen, sagte der Karlsruher Oberbürgermeister Frank Mentrup. Aber das Corona-Virus mache ihm mit Blick auf den Herbst ziemlich Bammel. "Wir haben eine viel frühere und viel heftigere Sommerwelle, als das alle Virologen vorausgesagt haben", teilte Mentrup am Freitag mit.

Mentrup geht von hoher Dunkelziffer bei Corona-Infektionen in Karlsruhe aus

Die Corona-Inzidenz wurde am Freitag in Karlsruhe mit 839,4 angegeben und ist in den letzten Wochen deutlich angestiegen. In Baden-Württemberg gibt es nur wenige Landkreise mit einer noch höheren Inzidenz, darunter der Landkreis Rastatt mit 905,7 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohnern.

Der Karlsruher Oberbürgermeister schätzt, dass die Inzidenz in Karlsruhe mindestens dreimal höher liegt. Diese Dunkelziffer werde aus der Viruslast im Karlsruher Abwasser errechnet. Die wird laufend gemessen und ist laut Mentrup so stark angestiegen, dass sie mit den Werten aus der Corona-Welle im März vergleichbar ist.

Schwere Corona-Infektionen sind seltener

Trotzdem müssen weniger Corona-Patienten ins Krankenhaus. Am Städtischen Klinikum in Karlsruhe werden aktuell sechs Personen intensivmedizinisch behandelt. Insgesamt meldet das Klinikum 48 Corona-Patienten. Gerade die Zahl an Corona-Intensivpatienten war schon deutlich höher.

"Wir haben im Moment keine Überlastung im Gesundheitswesen."

Dazu kommt, dass drei Viertel der Patienten wegen anderer Verletzungen oder Erkrankungen ins Klinikum eingeliefert werden. Die Corona-Infektion spielt bei vielen also nur eine Nebenrolle, weiß Martin Bentz, Klinikdirektor für Infektionskrankheiten am Städtischen Klinikum in Karlsruhe.

Städtisches Klinikum spürt "Sommerwelle" bei krankem Personal

Sorgen machen dem Mediziner seine fehlenden Mitarbeiter. 214 Pflegekräfte und anderes medizinisches Personal fallen wegen einer Corona-Infektion oder Quarantäne aus. Das sind etwa zwei bis dreimal so viele wie zu Normalzeiten. Das belaste das Klinikum, so Bentz.

"Die Versorgung ist nicht beeinträchtigt, aber die Mitarbeiter sind erheblich belastet."

Baden-Württemberg

Das Coronavirus und die Folgen für das Land Immer mehr Kritik an Maskenpflicht in der Pflege

Corona-Regeln, Zahlen und Impfungen: Die wichtigsten Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg hier im Live-Blog.  mehr...

Baden-Württemberg

Vorbereitung auf den Herbst Baden-Württemberg fordert neue Corona-Verordnung vom Bund

Wie entwickelt sich die Corona-Pandemie im Herbst? Um sich für eine weitere Welle zu wappnen, fordert die grün-schwarze Landesregierung nun erneut dringend eine Verordnung vom Bund.  mehr...

SWR Aktuell Baden-Württemberg SWR Fernsehen BW

Baden-Württemberg

Gemeinsame Initiative mit weiteren Bundesländern 2G, Testpflicht und Kontaktbeschränkungen: BW will Möglichkeit für schärfere Corona-Maßnahmen

Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ist eines der letzten Überbleibsel aus der jüngsten Corona-Wellen. Doch die Inzidenzen steigen. Vier Bundesländer machen nun massiv Druck auf die Ampelkoalition in Berlin.  mehr...

Stuttgart, Mainz, Karlsruhe, Mannheim, Trier, Kaiserslautern, Ulm

SWR-Datenanalyse zum Coronavirus Aktuelle Zahlen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Deutschland aus. Hier finden Sie alle Zahlen und Daten zur aktuellen Lage.  mehr...