700 Ärzte und Pfleger werben mit Lichterkette fürs Impfen. (Foto: SWR)

Rund 1.000 Teilnehmende

Gesundheitspersonal wirbt in Karlsruhe mit Lichterkette für Corona-Maßnahmen

STAND

Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen sind am Samstagabend in Karlsruhe für die Corona-Maßnahmen auf die Straße gegangen. Sie wollten auch auf ihre Belastung aufmerksam machen.

Video herunterladen (8,6 MB | MP4)

Rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen haben am Samstagabend mit einer Lichterkette dazu aufgerufen, Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten und für das Impfen geworben. Mit der Veranstaltung auf Initiative des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) wollten Karlsruher Rettungs- und Sanitätsdienst-Organisationen, Ärzte, Apotheker, Pflegekräfte und Labormitarbeiter auch auf die Belastung im Gesundheitswesen hinweisen.

Um 18.00 Uhr blinkten etwa 60 Blaulicht-Fahrzeuge drei Minuten lang - so lange, wie man laut Veranstalter etwa braucht, um Schutzkleidung anzulegen.

Beschäftigte wollen auf Belastung im Gesundheitswesen hinweisen

Christoph Nießner, Arzt und Vorsitzender des ASB Karlsruhe sagte: "Wir Betroffene im Gesundheitswesen haben uns bislang mit einer Stellungnahme sehr zurückgehalten. Nun wollen wir unsere Stimme erheben und den Bürgerinnen und Bürgern aufzeigen, wo unsere Probleme in der derzeitigen Pandemie liegen."

So nähmen Mitarbeiter große persönliche Einschränkungen in Kauf, arbeiteten kräftezehrend vielfach unter Vollschutz, seien vermehrt mit Reinigungsaufgaben beschäftigt und dadurch gebunden. Quarantäneanordnungen reduzierten zudem die Zahl an Helfern. Die Versorgung von Corona-Patienten gelinge nur bei Einschränkung der normalen Arbeiten, so Nießner weiter. Rettungsfahrzeuge müssten nach entsprechenden Transporten aufwendig gereinigt werden und fielen während dieser Zeit für die Notfallrettung aus.

Menschenkette mit Kerzen und Plakaten

Nießner kritisierte die zahlreichen Demonstrationen von Impfgegnern und "Querdenkern". Diese vermittelten der Bevölkerung ein einseitiges Bild.

Mit "einer Armlänge Abstand" hielten die Beschäftigten schweigend Windlichter und Plakate in den Händen. Darauf riefen sie zum Abstand halten, Maske tragen und Impfen auf.

Karlsruhe

Gegen Anti-Corona Demos Lichterkette in Karlsruhe: Gesundheitspersonal will Zeichen für Corona-Impfung setzen

Nicht nur Gegner der Corona-Maßnahmen gehen auf die Straßen. In Karlsruhe wollen Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen für die Corona-Impfung demonstrieren - mit einer Lichterkette.  mehr...

Karlsruhe

Video geht im Netz viral Karlsruhe: Junger Mann sorgt mit Impfaufruf bei Anti-Corona-Demo für Aufsehen

Sein Auftritt sorgt im Internet für Furore: Ein junger Mann hat bei einer Anti-Corona-Demonstration in Karlsruhe für die Impfung geworben. Im Netz erntet er dafür viel Respekt.  mehr...

Karlsruhe

Demos am Montagabend in der Region Protest gegen Corona-Maßnahmen trotz Verbots in Karlsruhe

Trotz des Verbots von "Montagsspaziergängen" haben sich in Karlsruhe am Montagabend mehrere Menschen zum Protest gegen Corona-Maßnahmen getroffen. Die Stadt ist trotzdem zufrieden mit dem Verlauf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN